THC ver­liert Spit­zen­spiel in letz­ter Mi­nu­te

Dort­mund ge­winnt in Er­furt : (:)

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Sport -

Ei­ne Mi­nu­te noch. 25:25. Der Thü­rin­ger HC im An­griff. Noch 27 Se­kun­den. Aus­zeit, Herbert Mül­ler. Der THCTrai­ner schwor sei­ne Sie­ben auf die­sen ei­nen Wurf ein. Vor 1095 mit­fie­bern­den Zu­schau­ern aber un­ter­lief Emi­ly Bölk ein Feh­ler. Zu vie­le Schrit­te wer­den ab­ge­pfif­fen. Und Bo­gna So­biech war be­reits ent­eilt, um den Frei­wurf auf­zu­neh­men. Eis­kalt drosch die Dort­mun­de­rin den Ball ins Netz. Mit­ten ins THC-Herz.

„Das ist sehr, sehr bit­ter für uns“, sag­te Ive­ta Ko­re­so­va. Die THC-Ka­pi­tä­nin rag­te mit zehn To­ren her­aus und war ge­trof­fen wie die ge­sam­te Mann­schaft, die sich mit hän­gen­den Köp­fen in die Ka­bi­ne ver­ab­schie­det hat­te. Im Be­wusst­sein, ei­nen schon fast si­cher ge­glaub­ten Sieg ge­gen nim­mer­mü­de Dort­mun­de­rin­nen her­ge­ge­ben zu ha­ben.

„Wir lie­gen sie­ben Mi­nu­ten vor Schluss mit drei To­ren vorn. Da ha­ben vi­el­leicht al­le ge­dacht. Das ist der Sieg. Aber der Hand­ball ist schnell. Und wir ha­ben ge­se­hen, wie schnell es geht“, sag­te Ko­re­so­va. Ei­nen Vor­wurf woll­te sie Emi­ly Bölk aber nicht ma­chen. „Feh­ler pas­sie­ren. Wir wa­ren zu harm­los im An­griff“, nahm sie die Mit­spie­le­rin in Schutz. Die 21-Jäh­ri­ge hat­te zu­vor viel Ver­ant­wor­tung über­nom­men, ei­ne star­ke ers­te Halb­zeit ge­spielt.

Von Be­ginn an zeich­ne­te sich ein pa­cken­des Du­ell ab. Der Gast zeig­te mit ei­ner ag­gres­si­ven und schnell­fü­ßi­gen Ab­wehr an, dass die Meis­ter­schaft mit über ihn ver­ge­ben wird. An­ge­trie­ben von Kel­ly Dul­fer und ei­ner gu­ten Tor­frau Isa­bell Roch pro­fi­tier­te Dort­mund da­von, dass die THCFrau­en Wurf­chan­cen aus­lie­ßen.

Auf und Ab wog­te das Ge­sche­hen, wo­bei der THC ab der 18. Mi­nu­te den Hauch vorn lag. Ko­re­so­va ging vorn­weg. Sie warf per Sie­ben­me­ter die ers­te DreiTo­re-Füh­rung zum 21:18 (44.) her­aus. Stol­le er­höh­te auf 22:18.

Doch auch da­von ließ sich der groß­ar­tig kämp­fen­de BVB nicht klein­krie­gen. So blieb es ein Du­ell auf des Mes­sers Schnei­de. Bis zur letz­ten Se­kun­de. (se)

Er­furt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.