CDU sucht Kon­zept für Fa­mi­li­en

Par­tei­pro­gramm soll zeit­ge­mä­ßer wer­den

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Politik -

Die Vor­sit­zen­de der CDU, An­ne­gret Kramp-Kar­ren­bau­er, plä­diert für neue Kon­zep­te ih­rer Par­tei in der Fa­mi­li­en­po­li­tik. Es ge­he bei die­sem The­ma um ein „Herz­stück der CDUPro­gram­ma­tik“, und es sei höchs­te Zeit, dass das, was sich in den ver­gan­ge­nen Jah­ren ent­wi­ckelt ha­be, „auch für uns noch mal in ei­nen neu­en An­satz, in ein Pro­gramm ge­gos­sen wird“, sag­te sie in ei­ner Grund­satz­re­de zum The­ma am Frei­tag in der CDU-Par­tei­zen­tra­le in Ber­lin.

Fa­mi­li­en­po­li­tik sei nie et­was sta­ti­sches, und wenn man als Volks­par­tei den An­spruch ha­be, Hei­mat nach vor­ne ge­rich­tet zu gestal­ten, müs­se man sich auf den Weg ma­chen und sich um die­ses The­ma küm­mern, sag­te Kramp-Kar­ren­bau­er. „Das letz­te wirk­lich gro­ße fa­mi­li­en­po­li­ti­sche Pa­pier“der CDU stam­me von 1999. „Die Zei­ten ha­ben sich wei­ter­ent­wi­ckelt“, füg­te die Par­tei­che­fin hin­zu.

Kamp-Kar­ren­bau­er ver­wies auf The­men wie das Um­gangs­recht für Kin­der bei ge­trenn­ten El­tern oder Patch­work- und „Re­gen­bo­gen­fa­mi­li­en“und sprach sich für ei­ne en­ge­re Ver­zah­nung von Be­hör­den im Be­reich Schu­le, Ju­gend­hil­fe und Kin­der­gar­ten so­wie ei­ne bes­se­re Ver­knüp­fung fa­mi­li­en­po­li­ti­scher Leis­tun­gen des Staa­tes aus.

„Wir dür­fen uns nichts vor­ma­chen: In an­de­ren Par­tei­en gibt es da schon Vor­schlä­ge. Stich­wort Kin­der­grund­si­che­rung und an­de­res“, sag­te Kram­pKar­ren­bau­er. Die CDU müs­se sich jetzt auf den Weg ma­chen und ei­ge­ne Vor­stel­lun­gen auf­bau­en. (dpa)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.