Tech­ni­sches Hilfs­werk in Al­ten­burg struk­tu­riert um

Zu­neh­men­de Um­welt­ka­ta­stro­phen und wach­sen­de An­schlags­ge­fahr füh­ren auch in der Kreis­stadt zur Nach­rüs­tung

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Lokales -

Der Orts­ver­band Al­ten­burg des Tech­ni­schen Hilfs­werks (THW) wird in den kom­men­den Jah­ren tech­nisch auf­ge­rüs­tet. „Der Bund hat An­fang Sep­tem­ber da­zu die ent­spre­chen­den Be­schlüs­se ge­fasst“, er­ör­tert der hie­si­ge Orts­be­auf­trag­te Ro­nald Reiß.

Und er nennt auch Grün­de da­für: „Wir er­le­ben ein ver­än­der­tes si­cher­heits­po­li­ti­sches Um­feld so­wie sich meh­ren­de Na­tur­ka­ta­stro­phen, die al­le Ret­tungs­und Hilfs­diens­te vor grö­ße­re Her­aus­for­de­run­gen stel­len“, er­ör­tert Reiß. Des­halb hat das Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­um als Di­enst­herr des THW die „Kon­zep­ti­on Zi­vi­le Ver­tei­di­gung“er­stellt, die jetzt bun­des­weit in al­len Orts­grup­pen um­ge­setzt wer­den soll. So soll die Ef­fi­zi­enz des Hilfs­wer­kes in den un­ter­schied­lichs­ten Ge­fah­ren­la­gen er­höht wer­den. Das Hilfs­werk und da­mit auch der Al­ten­bur­ger Orts­ver­band soll künf­tig schnel­ler bei Ge­fah­ren- und Ka­ta­stro­phen­la­gen re­agie­ren kön­nen.

Un­ter an­de­rem gilt dies für den ge­sam­ten be­glei­ten­den Be­reich, wie die Stel­lung von Un­ter­künf­ten nebst Sa­ni­tär­an­la­gen und die Ver­sor­gung an­de­rer Ret­tungs- und Hilfs­diens­te. „Die Er­fah­run­gen der Ver­gan­gen­heit – im Al­ten­bur­ger Land kon­kret die gro­ßen Hoch­was­ser 2002 und 2013 – ha­ben ge­zeigt, dass ge­ra­de in die­sem Be­reich Re­ser­ven lie­gen oder es zu Über­schnei­dun­gen kam, die letzt­end­lich an­dern­orts Zeit kos­te­ten“, er­klärt Reiß.

So wer­de der Al­ten­bur­ger Orts­ver­band in den kom­men­den Jah­ren bei­spiels­wei­se mit zu­sätz­li­chen Zel­ten, ei­ner mo­bi­len Tank­an­la­ge für 450 Li­ter Treib­stoff und ei­nem Ein-Ton­nen-Boot aus­ge­stat­tet. Auch ein neu­es Zug­fahr­zeug für den Trans­port soll den Fuhr­park er­gän­zen.

Per­so­nell wird es eben­falls Um­struk­tu­rie­run­gen ge­ben. Wäh­rend die Fach­grup­pe Elek­tro­ver­sor­gung so­wie die ers­te Ber­gungs­grup­pe un­ver­än­dert blei­ben, wird die in Al­ten­burg an­ge­sie­del­te zwei­te Ber­gungs­grup­pe auf­ge­löst und in die Fach­grup­pe „Not­ver­sor­gung und No­tin­stand­set­zung“um­ge­wan­delt. Dies ge­schieht bun­des­weit in al­len 668 Orts­grup­pen.

Ei­ne per­so­nel­le Auf­sto­ckung des Orts­ver­ban­des in Al­ten­burg geht mit der neu­en Auf­ga­ben­struk­tur al­ler­dings nicht ein­her. „Wir sind mit der­zeit 34 Hel­fern zwar recht gut auf­ge­stellt, su­chen aber je­der­zeit neue Mit­strei­ter. Vor al­lem für die neu­en Auf­ga­ben, die auf uns zu­kom­men oder ver­stärkt in un­se­ren Be­reich fal­len“, so Reiß.

(J.W.)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.