Flix­bus hält in Ei­sen­berg

Zu­gleich wird das Un­ter­neh­men al­le Thü­rin­ger Hal­te­stel­len über­prü­fen

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Wirtschaft - Von Ul­ri­ke Mer­kel

Ab heu­te steu­ert Flix­bus auch Ei­sen­berg an. Da­mit wird die Ost­thü­rin­ger Stadt nach lan­gem Be­mü­hen Teil des Fern­bus­ver­kehrs des Mün­che­ner Un­ter­neh­mens. Al­ler­dings ist sie ein so­ge­nann­ter Be­darfs­halt, das heißt, sie wird an­ge­fah­ren, so­bald die ers­ten Bu­chun­gen ein­ge­hen. Der Bus wird bis zu zwei Mal am Tag auf sei­ner Li­nie Ber­lin-Ge­ra in Ei­sen­berg-Saa­sa an der Jena­er Stra­ße/B7 stop­pen.

Trotz des neu­en An­ge­bots kün­digt das Un­ter­neh­men an, al­le Fern­bus-Hal­te­stel­len zu über­prü­fen: „Soll­te die Po­li­tik die mas­si­ve Sub­ven­tio­nie­rung der Deut­schen Bahn wei­ter er­hö­hen, be­fürch­ten wir un­ter an­de­rem Kon­se­quen­zen für das Thü­rin­ger Fern­bus­netz“, teil­te ei­ne Un­ter­neh­mens­spre­che­rin mit.

flix­bus for­dert Steu­er­sen­kung wie für die Bahn

Ge­meint ist un­ter an­de­rem die be­schlos­se­ne Mehr­wert­steu­er­sen­kung für die Bahn. De­ren Satz für Ti­ckets wird ab Ja­nu­ar 2020 von 19 auf 7 Pro­zent re­du­ziert. Flix­bus kämpft dar­um, dass der „Fern­bus als öko­lo­gi­sche­res Ver­kehrs­mit­tel gleich­be­han­delt“wird. An­dern­falls „wer­den auf kurz oder lang Ein­schnit­te vor­ge­nom­men wer­den müs­sen“, teil­te die Spre­che­rin mit.

Flix­bus kri­ti­siert hier auch das Land: „Die aus­schließ­li­che Kon­zen­tra­ti­on auf die DB führt zu sehr ein­ge­schränk­ten Ent­wick­lun­gen.“Da­bei sei­en Thü­rin­ger Zen­tren wie Je­na, Ge­ra, Wei­mar, Suhl oder Nord­hau­sen weit­ge­hend vom DBFern­ver­kehr iso­liert. „Fern­bus­se ha­ben hin­ge­gen ih­re Fern­bin­dun­gen – im Rah­men der recht­li­chen Mög­lich­kei­ten – aus­ge­baut.“

Ein wei­te­res Pro­blem, das den Aus­bau des Fern­bus­ver­kehrs in Thü­rin­gen er­schwe­re, sei das Be­di­en­ver­bot. „Be­di­en­ver­bot be­deu­tet, dass Fern­bus­se kei­ne Pas­sa­gie­re zwi­schen Or­ten be­för­dern dür­fen, die we­ni­ger als 50 Ki­lo­me­ter von­ein­an­der ent­fernt oder in we­ni­ger als ei­ner St­un­de Fahrt­zeit mit der Bahn ver­bun­den sind“, er­läu­tert das Un­ter­neh­men. Thü­rin­gens länd­li­che Re­gio­nen sei­en da­von be­son­ders stark be­trof­fen. „Im Un­st­ru­tHai­nich-Kreis oder dem Eichs­feld ist es un­ter den ak­tu­el­len recht­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen schwer, Fern­bus­ver­kehr an­zu­sie­deln“, be­tont die Flix­bus-Spre­che­rin.

Auf­grund des Ver­bo­tes exis­tier­ten in­ner­halb Thü­rin­gens le­dig­lich fol­gen­de Ver­bin­dun­gen: Er­furt-Ge­ra, Er­furt-Nord­hau­sen, Wei­mar-Zel­laMeh­lis, Je­na-Zel­la-Meh­lis und Ei­se­nach-Je­na. Da­bei er­hal­te Flix­bus „re­gel­mä­ßig An­fra­gen von Kom­mu­nen, ein­zel­nen Rats­mit­glie­dern oder Par­la­men­ta­ri­ern aus Thü­rin­gen“, Hal­te­stel­len auch in ih­ren Or­ten ein­zu­rich­ten. Auf die­se Art wur­den Ei­sen­berg, St. Gangloff (2018), Il­men­au (2015) oder Go­tha (2015) ins Stre­cken­netz auf­ge­nom­men.

er­fur­ter und ei­se­nach­er Hal­te­stel­len sind man­gel­haft

Wäh­rend sich Flix­bus über das kom­mu­na­le En­ga­ge­ment vor al­lem bei der Be­reit­stel­lung ge­eig­ne­ter Hal­te­punk­te vie­ler­orts freut, ha­be man in Ei­se­nach und Er­furt we­ni­ger po­si­ti­ve Er­fah­run­gen ge­macht. In der Lan­des­haupt­stadt sei der Zu­stand der Hal­te­stel­le am Haupt­bahn­hof nicht ver­brau­cher­freund­lich. „In Ei­se­nach ha­ben wir die Er­fah­rung ge­macht, dass wir trotz ei­nes neu­en ZOBs (Zen­tra­ler Om­ni­bus-Bahn­hof) auf ei­nem Park­platz ne­ben­an hal­ten müs­sen.“Die­ser sei nicht bar­rie­re­frei und die In­fra­struk­tur ge­ne­rell al­les an­de­re als fahr­gast­freund­lich.

Zu den be­lieb­tes­ten Flix­bus-Rei­se­zie­len der Thü­rin­ger ge­hö­ren Ber­lin, Leip­zig, Frankfurt am Main, Ham­burg und Mün­chen. Zu­dem wer­den Di­rekt­fahr­ten von und zu den Ber­li­ner Flug­hä­fen gut nach­ge­fragt. Au­ßer­halb Deutsch­lands sind Prag, Pa­ris und Ams­ter­dam sehr be­liebt. Dar­über hin­aus plant die Zug­s­par­te des Un­ter­neh­mens – das Rei­se­un­ter­neh­men Flix­train – mit dem Fahr­plan­wech­sel am 15. De­zem­ber Ei­se­nach, Er­furt und Go­tha an sein Fern­zug­netz an­zu­bin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.