„Die Men­schen hat­ten Angst“

Ostthüringer Zeitung (Schmölln) - - Herbst '89 -

Zum Jah­res­tag des Mau­er­falls hat sich Sach­sens Mi­nis­ter­prä­si­dent Micha­el Kret­sch­mer (CDU) scharf ge­gen Aus­sa­gen ge­wandt, die DDR sei kein Un­rechts­staat ge­we­sen. „Die Un­rechts­staats­de­bat­te ist ei­ne ab­sur- de Diskussion, die so vie­le be­lei­digt“, sag­te er un­se­rer Re­dak­ti­on. „Na­tür- lich war die DDR ein Un­rechts­staat. Die Men­schen hat­ten Angst.“Vie­len sei das Abitur ver­wehrt, vie­le sei­en ver­folgt wor­den, sag­te Kret­sch­mer. Staats­an­wäl­te und Rich­ter hät­ten bei der Sed-kreis­lei­tung nach­ge- fragt, wel­che Ur­tei­le zu fäl­len sei­en. Es ha­be kei­ne Mei­nungs- und Pres- se­frei­heit ge­ge­ben. Die Mi­nis­ter­prä- si­den­ten von Thü­rin­gen und Meck- len­burg-vor­pom­mern, Ra­me­low (Lin­ke) und Schwe­sig (SPD), leh­nen die Ver­wen­dung des Be­griffs ab.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.