Ers­te Rats­sit­zung in Herms­dorf

Herms­dor­fer Stadt­rat kon­sti­tu­iert: Stefan Dör­fel zum Vor­sit­zen­den des Kom­mu­nal­par­la­men­tes ge­wählt

Ostthüringer Zeitung (Stadtroda) - - ERSTE SEITE - Von Andre­as Schott

Am Mon­tag­abend ka­men die Herms­dor­fer Stadt­rä­te zur kon­sti­tu­ie­ren­den Stadt­rats­sit­zung im Rat­haus­saal zu­sam­men. Ein vo­lu­mi­nö­ses Pro­gramm mit 21 Ta­ges­ord­nungs­punk­ten hat­ten sich die Stadt­rä­te vor­ge­nom­men und straff ab­ge­ar­bei­tet.

Gleich zu Be­ginn der ers­ten Sit­zung galt der Dank des Bür­ger­meis­ters Ben­ny Hof­mann den aus­schei­den­den Mit­glie­dern. Dar­un­ter un­ter an­de­rem Fried­hold Wö­ckel und Han­no Rich­ter (bei­de SPD). Wäh­rend Letz­te­rer bei der Wahl den Sprung über­ra­schen­der Wei­se nicht in das Par­la­ment ge­schafft hat­te, stell­te sich Fried­hold Wö­ckel nicht mehr zur Wahl. Bei­de wa­ren seit 1990 im Gre­mi­um ver­tre­ten.

Ver­ab­schie­det wur­den zu­dem Bir­git Hau­brich, In­grid Dietrich (bei­de Die Lin­ke), Bet­ty Loos (SPD), Klaus Meis­ter (BI Holz­land), Ger­fried Man­ke und Bir­git Bier­mann (bei­de CDU)

Mit ei­ner Glo­cke läu­te­te Bür­ger­meis­ter Ben­ny Hof­mann (par­tei­los) zur kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung des neu ge­wähl­ten Herms­dor­fer Stadt­ra­tes am Mon­tag­abend die neue Le­gis­la­tur ein, um sich rasch den 21 Ta­ges­ord­nungs­punk­ten zu­zu­wen­den. 18 der ins­ge­samt 20 Stadt­rä­te nah­men an der ers­ten Sit­zung des Stadt­ra­tes teil. Le­dig­lich Yan­nis Ber­mig (SPD) und Do­re­en Trom­mer (BI Holz­land) blie­ben der Sit­zung ent­schul­digt fern.

Span­nung ver­sprach die Wahl des Ers­ten Bei­ge­ord­ne­ten der Stadt Herms­dorf, der zu­gleich Wahl­be­am­ter ist.

Aus den Rei­hen der Bür­ger­initia­ti­ve „Holz­land“, die im neu­en Stadt­rat über neun der ins­ge­samt 20 Man­da­te ver­fügt, stell­te sich Gün­ter Peu­pel­mann zur Wahl. Dietrich Brü­ning (Die Lin­ke) trat als Ge­gen­kan­di­dat an. In der ge­hei­men Ab­stim­mung, stimm­be­rech­tigt wa­ren die 18 Stadt­rä­te so­wie der Bür­ger­meis­ter, vo­tier­ten die Stadt­rä­te mit deut­li­chem Vo­tum für den Ver­tre­ter der Bür­ger­initia­ti­ve: Mit 15 zu 4-Stim­men wur­de Gün­ter Peu­pel­mann zum Ers­ten Bei­ge­ord­ne­ten ge­wählt.

In ei­nem of­fe­nen Wahl­gang, weil sich nur ein Kan­di­dat zur Ver­fü­gung ge­stellt hat­te, wur­de Dietrich Brü­ning als Zwei­ter Bei­ge­ord­ne­ter ge­wählt.

We­ni­ger span­nend war da­für die Wahl des Vor­sit­zen­den des Herms­dor­fer Stadt­ra­tes. Auch da­für be­warb sich mit Stefan Dör­fel (BI Holz­land) nur ein Kan­di­dat für das Amt, der in der of­fe­nen Ab­stim­mung mit deut­li­cher Mehr­heit ge­wählt wur­de.

Die Wahl ei­nes stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den des Stadt­ra­tes muss­te man­gels Kan­di­da­ten ent­fal­len. Christ­de­mo­krat Mi­ke Bräu­ner brach­te zwar den Na­men des Lin­ken-Kom­mu­nal­po­li­ti­kers Dietrich Brü­ning ins Spiel, doch die­ser lehn­te mit Ver­weis auf sei­nen Sta­tus als Frak­ti­ons­chef dan­kend ab.

Bür­ger­meis­ter Ben­ny Hof­mann ver­wies dar­auf, dass in der nächs­ten Sit­zung des Stadt­ra­tes die Wahl ei­nes Stell­ver­tre­ters er­neut auf der Ta­ges­ord­nung ste­hen wer­de.

Nach der Be­set­zung der Aus­schüs­se der Stadt folg­te der Ent­sen­dung von Mit­glie­dern des Stadt­ra­tes in die Ge­mein­schafts­ver­samm­lung der Ver­wal­tungs­ge­mein­schaft Herms­dorf, in die Ge­sell­schaf­ter­ver­samm­lung der Jena­er Ob­jekt­ma­nage­ment- und Be­triebs­ge­sell­schaft mbH (JOB) und in die Ver­samm­lung der Re­gio­na­len Pla­nungs­ge­mein­schaft Ost­thü­rin­gen. Ver­tre­ter der Stadt im Se­nio­ren­bei­rat Herms­dorf wird Dietrich Brü­ning im Eh­ren­amt. Ge­ar­bei­tet wur­de auch noch am Abend im Herms­dor­fer

Stadt­rat. Ein Ab­wä­gungs­be­schluss so­wie die Än­de­rung ei­nes Sat­zungs­be­schluss zum Be­bau­ungs­plan „Holz­land­cen­ter“

wur­de im öf­fent­li­chen Sit­zungs­teil be­han­delt.

In der Ein­woh­ner­fra­ge­stun­de nutz­te Hen­ning Klötz­ner sein Re­de­recht und sprach von ei­nem „min­des­tens fünf­pro­zen­ti­gen Schild­bür­ger­streich“(die Stadt hält An­tei­le von 5,5 Pro­zent/Anm. d. Red.) der Stadt Herms­dorf. In sei­nen Aus­füh­run­gen be­zog er sich auf ei­ne Ver­öf­fent­li­chung in der Ost­thü­rin­ger Zei­tung „Herms­dorf stellt Kraft­werk auf Gas­be­trieb um“vom 8. Ju­ni. Er kri­ti­sier­te, dass da­mit das Er­rei­chen von Kli­ma­zie­len er­schwert wer­de. Er be­zwei­felt die von der JOB mbH in dem Ar­ti­kel auf­ge­führ­ten Ar­gu­men­te be­züg­lich der Ver­dop­pe­lung der Holz­prei­se un frag­te nach den Ein­fluss der Stadt auf sol­che Ent­schei­dun­gen.

Wäh­rend Frank Schött­ke, Pro­ku­rist der JOB mbH die un­ter­neh­me­ri­sche Ent­schei­dung ver­tei­dig­te, bot Bür­ger­meis­ter Ben­ny Hof­mann dem Herms­dor­fer ein Ge­spräch im Bür­ger­meis­ter­bü­ro mit ei­nem Ver­tre­ter der Stadt­wer­ke Jen­aPößneck an.

FO­TOS: ANDRE­AS SCHOTT

Blick auf ei­nen Teil der Stadt­rä­te wäh­rend der Sit­zung am Mon­tag­abend.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.