Do­mi­nie­ren­de Bür­ger­be­weg­te

Ostthüringer Zeitung (Stadtroda) - - FERNSEHEN -

Ei­ne Bür­ger­initia­ti­ve, die BI „Holz­land“, so­wie die CDU; SPD und Die Lin­ke wa­ren im letz­ten Herms­dor­fer Stadt­rat ver­tre­ten. Das ist auch im neu­en Stadt­rat, der bis Mai 2024 die Ge­schi­cke in der Holz­land­stadt be­stim­men wird, nicht an­ders. Ei­ne BI und drei Par­tei­en sind es im­mer noch. Aber den­noch gibt es ei­nen gra­vie­ren­den Un­ter­schied bei der Zu­sam­men­set­zung des Ra­tes: War die Sitz­ver­tei­lung in der ab­ge­lau­fe­nen Le­gis­la­tur ganz pa­ri­tä­tisch ver­teilt – je­de Frak­ti­on ver­füg­te über fünf Man­da­te – be­set­zen die Bür­ger­be­weg­ten jetzt neun Man­da­te im 20-köp­fi­gen Stadt­rat. Da­mit sind sie ein Schwer­ge­wicht im Gre­mi­um ge­wor­den. Da­mit ein­her ge­hend steigt die Ver­ant­wor­tung und die Ver­pflich­tung. Das wie­der­um spie­gelt no­mi­nell die Zahl der BIMit­glie­der in den Aus­schüs­sen wi­der. Erst recht bei der Wahl des ers­ten Bei­ge­ord­ne­ten so­wie des Vor­sit­zen­den des Stadt­ra­tes, der nach ei­ner Wahl von BIMit­glie­dern über­nom­men wur­de.

Gün­ter Peu­pel­mann, als Ers­ter Bei­ge­ord­ne­ter gleich­zei­tig Wahl­be­am­ter, ver­sprach schon nach der Kommunalwa­hl im Mai, künf­tig im Herms­dor­fer Stadt­rat wei­ter­hin auf ge­mein­sa­me Sach­po­li­tik, fern­ab jeg­li­cher Par­tei­po­li­tik, set­zen zu wol­len. An die­ser Aus­sa­ge wer­den sich die Bür­ger­be­weg­ten, die jetzt mit ge­ball­ter Kraft im Stadt­rat ver­tre­ten sind, mes­sen las­sen müs­sen. Ei­ne Tür ha­ben sie mit der Än­de­rung der Ge­schäfts­ord­nung des Stadt­ra­tes schon ge­öff­net: Die SPD, nur noch zu dritt im Gre­mi­um, darf da­her in den Aus­schüs­sen wei­ter mit­ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.