Pa­pa Ro­bert hofft auf schnel­le Zei­ten

Beim Zeu­len­ro­da-Mee­ting am Frei­tag will der Ge­ra­er Sprin­ter He­ring sei­ne Sai­son­best­zeit ver­bes­sern

Ostthüringer Zeitung (Stadtroda) - - SPORT - Von Hol­ger Zaum­se­gel

Im Hau­se He­ring hat sich in den ver­gan­ge­nen zehn Mo­na­ten ei­ni­ges ge­än­dert. Die klei­ne Car­lie ist Schuld und Pa­pa Ro­bert na­tür­lich trotz der ei­nen oder an­de­ren kur­zen Nacht stolz wie Bol­le auf das Töch­ter­chen. Der Thü­rin­ger Sprint­spe­zia­list ist zu­rück in sei­ne Hei­mat­stadt Ge­ra ge­zo­gen. Die jun­ge Fa­mi­lie brauch­te grö­ße­ren Wohn­raum, und der kos­tet an der Jena­er Saa­le nun mal deut­lich mehr als an der Wei­ßen Els­ter in der Ot­to-Dix-Stadt. Und wer Nach­wuchs hat, weiß na­tür­lich auch die Nä­he der Groß­el­tern zu schät­zen.

Die Leicht­ath­le­tik-Fans aus der Re­gi­on kön­nen den Olym­pia-Teil­neh­mer von Rio de Janei­ro 2016 am Frei­tag beim 20. Zeu­len­ro­da-Mee­ting das nächs­te Mal in Ak­ti­on se­hen. Dort wird He­ring über 100 und 200 Me­ter an den Start ge­hen. „Ein gro­ßer Bo­nus ist na­tür­lich die Re­gi­on, mit ihr kann ich mich iden­ti­fi­zie­ren“, freut sich He­ring schon auf das „fa­mi­liä­re“Am­bi­en­te im Wald­sta­di­on, das er auch ganz be­son­ders zu schät­zen weiß: „Das Sta­di­on fin­de ich wun­der­schön, es hat ei­nen spe­zi­el­len Cha­rak­ter.“

Sein Ziel: Über bei­de Stre­cken Sai­son­best­zeit lau­fen. Und da­für ste­hen die Chan­cen ganz gut. Der Thü­rin­ger, der am ver­gan­ge­nen Frei­tag sei­nen 29. Ge­burts­tag fei­er­te, ist bis­her be­schwer­de­frei. Die kom­plet­te ver­gan­ge­ne Sai­son hin­durch quäl­te er sich mit Achil­les­seh­nen-Pro­ble­men. Aber ei­ne län­ge­re Pau­se im ver­gan­ge­nen Jahr mit reich­lich ge­sund­heits­för­dern­den Maß­nah­men hat Ab­hil­fe ge­schaf­fen.

Mit Blick auf das Jahr 2018 ist He­ring zwie­ge­spal­ten: „Es war kei­ne schlech­te, aber auch kei­ne gu­te Sai­son. So ein Mit­tel­ding eben, was je­der Ath­let mal hat.“Beim Je­na-Mee­ting im Vor­jahr sei er ei­gent­lich gut rein­ge­kom­men, ob­wohl er mit der gu­ten Zeit von 10,35 Se­kun­den über die 100 Me­ter noch ha­der­te.

„Dann hat es sich aber nicht so wei­ter­ent­wi­ckelt, wie ich mir das vor­ge­stellt ha­be. Ich hat­te tech­ni­sche Pro­ble­me, kam nicht so rich­tig in die Ren­nen rein.“Bei den Eu­ro­pa­meis­ter­schaf­ten in Ber­lin war er zwar für die Staf­fel no­mi­niert, kam aber nicht zum Ein­satz.

„Die­se Sai­son will ich mit bes­se­ren Zei­ten als die letz­te ge­stal­ten“, hat er sich für 2019 vor­ge­nom­men. Wie schnell ge­nau? „Bleibt mein Ge­heim­nis.“Auch die WM-Norm hat er nicht im Kopf, auch wenn er na­tür­lich gern beim Sai­son­hö­he­punkt in Do­ha da­bei wä­re.

We­gen ei­nes län­ge­ren Bun­des­wehr-Lehr­gangs konn­te er zwar die dies­jäh­ri­ge Hal­len­sai­son nicht ganz so ge­stal­ten, wie er es sich vor­ge­stellt hat­te. Aber als Ge­schwin­dig­keits­trai­ning und um Wett­kampf­här­te zu sam­meln, war sie gut ge­nug. „Zu­mal es mit der Staf­fel ja auch noch den Vi­ze-Meis­ter­ti­tel gab.“

Nach­dem er beim Mee­ting in Wein­heim ganz pas­sa­bel in die Frei­luft­sai­son ge­star­tet ist, war er mit den 20,89 Se­kun­den über 200 Me­ter beim Mee­ting in Je­na schon sehr zu­frie­den. In Zeu­len­ro­da soll es nun noch schnel­ler ge­hen. Da­mit das klappt, pen­delt der Ath­let des TV Wat­ten­scheid 01 re­gel­mä­ßig nach Leip­zig und trai­niert dort bei Bun­des­trai­ner Ro­nald St­ein. Aber auch in Bad Kös­tritz ist er des Öf­te­ren im Leicht­ath­le­tik-Sta­di­on an der Els­ter an­zu­tref­fen.

Po­si­ti­ver Ne­ben­ef­fekt: Der Els­ter­rad­weg dort­hin eig­net sich auch bes­tens für ei­nen Spa­zier­gang mit Töch­ter­chen Car­lie – und zum Kraft tan­ken.

FO­TO: SA­SCHA FROMM

Auch in Zeu­len­ro­da will Ro­bert He­ring vor­ne­weg lau­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.