Start mit Hin­der­nis­sen für neue Zeiss-Spie­ler

Ein Mit­tel­feld­spie­ler ver­un­glückt mit dem Au­to auf dem Weg nach Je­na, der an­de­re läuft sich ei­ne Blut­bla­se

Ostthüringer Zeitung (Stadtroda) - - SPORT - Von Ti­no Zip­pel

Ole Käu­per ist ges­tern wohl­be­hal­ten im Jena­er Pa­ra­dies an­ge­kom­men und hat sei­ne ers­te Ein­heit für den FC Carl Zeiss Je­na ab­sol­viert. Die­ser Satz hat ei­ne be­son­de­re Be­deu­tung, woll­te er doch schon Mon­tag in Je­na ein­tref­fen.

Doch auf der Fahrt von Bre­men nach Thü­rin­gen hat es ihn er­wischt. Auf der Au­to­bahn stürz­te vor ihm ein Fahr­rad aus der Hal­te­rung und lag auf der Fahr­bahn. Glück im Un­glück: Zwar ist das Au­to de­mo­liert, aber ver­letzt hat sich der 22 Jah­re al­te Fuß­bal­ler nicht. Ges­tern nahm er ei­nen neu­en An­lauf und lan­de­te wohl­be­hal­ten im Jena­er Sta­di­on.

„Er ist ein wei­te­rer und wich­ti­ger Mo­sa­ik­stein in un­se­rer Pla­nung und Aus­rich­tung, uns fuß­bal­le­risch wei­ter zu ver­bes­sern“, sagt Trai­ner Lu­kas Kwas­ni­ok über den neu­en Spie­ler, der beim Bun­des­li­gis­ten SV Wer­der Bre­men un­ter Ver­trag steht. Do­mi­nic Volk­mer, der Käu­per von Wer­der kann­te, hat ihm den Wech­sel nach Je­na emp­foh­len. „Das ist na­tür­lich hilf­reich, wenn wir uns ei­nen sol­chen Ruf er­ar­bei­tet ha­ben.“

Doch im Drei­ecks­ver­hält­nis brauch­te es auch ei­ne Un­ter­schrift des FC Erz­ge­bir­ge Aue. Dort­hin war Käu­per bis Mit­te 2020 ver­lie­hen, aber in Ungna­de ge­fal­len. Er war ent­täuscht nach Hau­se ge­fah­ren, statt sich auf die Tri­bü­ne zu set­zen, nach­dem ihn der Trai­ner nicht für den Ka­der no­mi­niert hat­te. Dar­auf folg­te die Su­s­pen­die­rung.

„Die Grün­de in­ter­es­sie­ren mich nicht. Ich ha­be Ole als sehr an­ge­neh­men Men­schen ken­nen­ge­lernt“, sagt Kwas­ni­ok, der kör­per­li­che De­fi­zi­te bei ihm aus­ge­macht hat. „Die Qua­li­tät wird da­durch nicht ge­rin­ger, aber wir wer­den in der Vor­be­rei­tung hart dar­an ar­bei­ten.“Wer­der-Ge­schäfts­füh­rer Frank Bau­mann hofft auf Spiel­pra­xis für Käu­per wäh­rend der ein­jäh­ri­gen Lei­he. „Für ihn ist es wich­tig, nach der nicht op­ti­mal ver­lau­fe­nen Aus­lei­he nach Aue jetzt durch re­gel­mä­ßi­ge Ein­satz­zei­ten in den Rhyth­mus zu fin­den. Da­zu er­hält er in ei­nem pro­fes­sio­nel­len Um­feld in Je­na die Chan­ce.“

Kwas­ni­ok sieht sei­nen neu­en Spie­ler nicht im de­fen­si­ven Mit­tel­feld, son­dern in der Rol­le im of­fen­si­ven Mit­tel­feld, wie er be­tont. In der Ab­wehr soll hin­ge­gen Ma­xi­mi­li­an Rohr spie­len. Der Zu­gang star­tet eben­falls mit ei­nem Han­di­cap. Beim Fit­ness­test ges­tern auf der Lauf­bahn hat er sich mit neu­en Schu­hen und schnel­len Wen­dun­gen ei­ne Blut­bla­se ge­lau­fen. Er setz­te am Nach­mit­tag aus und muss wohl wei­te­re Ta­ge pau­sie­ren. Stür­mer De­nis Jä­pel hat hin­ge­gen Je­na ver­las­sen: Er spielt nun für Li­ga­kon­kur­rent FSV Zwi­ckau.

FO­TO: SA­SCHA FROMM

Ole Käu­per

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.