Ver­ei­ne be­schlie­ßen DFL-Re­form

Sei­fert wird Prä­si­di­ums­spre­cher

Ostthüringer Zeitung (Stadtroda) - - SPORT -

Neu-Isen­burg.

Die deut­schen Pro­fi­klubs ha­ben sich bei ih­rer Ver­samm­lung am Diens­tag im Frank­fur­ter Vo­r­ort Neu-Isen­burg auf ei­ne mo­de­ra­te Struk­tur­re­form der Deut­schen Fuß­ball Li­ga (DFL) ver­stän­digt. Nach dem Wil­len der Ver­ei­ne wird es künf­tig kei­nen Prä­si­den­ten mehr ge­ben, das Prä­si­di­um soll aber un­ver­än­dert aus sie­ben ge­wähl­ten Mit­glie­dern der Klubs und zwei DFL-Ver­tre­tern be­ste­hen. Spre­cher des Gre­mi­ums wird DFL-Ge­schäfts­füh­rer Chris­ti­an Sei­fert (50/im Bild).

DFL-Prä­si­dent Rein­hard Rau­ball hat­te im Sep­tem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res sei­nen Rück­zug nach zwölf Jah­ren an der Spit­ze an­ge­kün­digt. Der 72-Jäh­ri­ge hat­te gleich­zei­tig ei­ne neue Ord­nung an­ge­regt. Seit­dem war die DFL auf der Su­che nach ei­nem Kon­sens­mo­dell. Die neue Struk­tur wird bei der Ver­samm­lung am 21. Au­gust in Ber­lin in Kraft tre­ten.

Die kom­men­den Auf­ga­ben der DFL sind be­reits klar. Da­bei geht es in ers­ter Li­nie um die Eu­ro­pa­cup-Re­form und die Ver­ga­be der Me­di­en­rech­te an der Bun­des­li­ga und der 2. Li­ga. (sid)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.