Wie jun­ge Ost­thü­rin­ger den Pfle­ge­be­ruf ein­schät­zen

Pla­kat­ak­tio­nen sor­gen für Dis­kus­sio­nen. Lan­des­ärz­te­kam­mer er­in­nert an Ge­bot der Kol­le­gia­li­tät

Ostthüringer Zeitung (Stadtroda) - - ERSTE SEITE - FO­TO: TINO ZIPPEL

Aku­ter Fach­kräf­te­man­gel herrscht in der Pfle­ge­bran­che. Wir ha­ben mit jun­gen Mit­ar­bei­te­trn aus Kran­ken­häu­sern ge­spro­chen, wie sie ih­ren Be­ruf se­hen, was sie im All­tag er­le­ben und was sie zu­ver­sicht­lich stimmt. Mit da­bei: Mo­ritz Koh­la aus Bür­gel hat ge­ra­de sei­ne Aus­bil­dung als Ge­sund­heits- und Kran­ken­pfle­ger am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Je­na ab­ge­schlos­sen.

Das Kran­ken­häu­ser lan­des­weit hän­de­rin­gend nach Ärz­ten oder Pfle­ge­kräf­ten su­chen, hat sich rum­ge­spro­chen. Of­fen­bar treibt der Kon­kur­renz­kampf un­ter den Kli­ni­ken da­bei in­ter­es­san­te Blü­ten. So staun­ten et­wa Teil­neh­mer ei­nes Se­mi­nar­ta­ges des Ver­ban­des der Pri­vat­kli­ni­ken En­de ver­gan­ge­ner Wo­che in der Zen­tral­kli­nik in Bad Ber­ka nicht schlecht, dass ih­re An­fahrt von der Au­to­bahn A 4 bis un­mit­tel­bar vor die Ta­gungs­stät­te na­he­zu flä­chen­de­ckend von Wer­be­pla­ka­te des Er­fur­ter He­li­os-Kli­ni­kums be­glei­tet wur­den. Im un­mit­tel­ba­ren Wir­kungs­kreis der Kon­kur­renz wird dar­auf qua­si un­ver­blümt um Mit­ar­bei­ter und Pa­ti­en­ten ge­wor­ben.

Un­schick­lich oder nicht? Auf Nach­fra­ge wie­gelt die Kli­nik­lei­tung in Er­furt ab. „Die He­li­os Kli­ni­ken fei­ern im Jahr 2019 ihr 25-jäh­ri­ges Be­ste­hen. Er­furt ge­hört 2020 seit 20 Jah­ren zur Kli­nik­grup­pe. Un­se­re ak­tu­el­le Pla­kat­ak­ti­on ist ein Dan­ke­schön an un­se­re Mit­ar­bei­ter, Pa­ti­en­ten und nie­der­ge­las­se­nen Ärz­te für ihr Ver­trau­en in all‘ den Jah­ren“, sagt Kli­nik-Ge­schäfts­füh­rer Flo­ri­an Asch­bren­ner. Man freue sich je­den­falls sehr dar­über, dass die Ak­ti­on so große Auf­merk­sam­keit er­fährt. Schließ­lich ar­bei­te­ten in Er­furt Spit­zen­me­di­zi­ner, Pfle­ge­kräf­te und The­ra­peu­ten auf höchs­tem in­ter­dis­zi­pli­nä­rem Ni­veau.

Ein Schelm, wer Ar­ges da­bei denkt? Tat­säch­lich ist man auch bei der Zen­tral­kli­nik in Sa­chen Mar­ke­ting kei­nes­wegs zim­per­lich. Mit dem Slo­gan „Nüscht für Lu­schen. Wir su­chen Hel­den“setzt die Kli­nik ih­re Mit­ar­bei­ter so­wohl auf Pla­ka­ten als auch auf der gleich­na­mi­gen In­ter­net­sei­te in eben­sol­cher Hel­den­po­se in Sze­ne. Auch in die­sem Fall scheu­te man nicht die Nä­he zur Kon­kur­renz und häng­te die Mo­ti­ve bis un­mit­tel­bar vor He­li­os-Tor. Auch Kli­ni­ken stün­den im Wett­be­werb um mo­ti­vier­te und gut aus­ge­bil­de­te Mit­ar­bei­ter, recht­fer­tigt sich Bad Ber­kas Kli­nik-Ge­schäfts­füh­rer Ro­bert Koch. „Vie­le Thü­rin­ger Kli­ni­ken wer­ben trä­ger­über­grei­fend seit Jah­ren für sich selbst, für ih­re Ver­an­stal­tun­gen oder um auf of­fe­ne Stel­len hin­zu­wei­sen. Mit ,Nüscht-für-Lu­schen‘ wol­len wir un­se­ren Mit­ar­bei­tern ein ori­gi­nel­les Denk­mal set­zen, weil sie für uns Hel­din­nen und Hel­den sind.“Zu se­hen ge­we­sen sei­en die Groß­pla­ka­te in Er­furt, Wei­mar und Je­na so­wie in Zü­gen und da­mit kei­nes­wegs nur am He­lio­sStand­ort in der Nord­häu­ser Stra­ße in Er­furt. Bei der Lan­des­ärz­te­kam­mer ver­weist man auf ei­ne Re­so­lu­ti­on der Kam­mer­ver­samm­lung vom Sep­tem­ber 2013 ge­gen ag­gres­si­ves Pa­ti­en­ten-Mar­ke­ting. Die er­ach­te­te es zwar als sinn­voll, Pa­ti­en­ten sach­ge­recht und an­ge­mes­sen zu in­for­mie­ren so­wie Ver­trau­en auf­zu­bau­en. Al­ler­dings müs­sen da­bei die in der Be­rufs­ord­nung fest­ge­leg­ten Re­geln zur be­ruf­li­chen Kom­mu­ni­ka­ti­on, ins­be­son­de­re zur er­laub­ten In­for­ma­ti­on und be­rufs­wid­ri­gen Wer­bung Be­ach­tung fin­den. An­ge­mahnt wur­den nicht nur die Ein­hal­tung des Wer­be­ver­bo­tes hin­sicht­lich an­prei­sen­der, ir­re­füh­ren­der oder ver­glei­chen­der Wer­bung, son­dern auch das Ge­bot der Kol­le­gia­li­tät. Auch müs­se der Ein­druck ei­ner dem Selbst­ver­ständ­nis des Arz­tes zu­wi­der­lau­fen­den Kom­mer­zia­li­sie­rung des Arzt­be­ru­fes ver­mie­den wer­den. „Das gilt un­ver­än­dert“, sag­te Spre­che­rin Ul­ri­ke Schramm-Hä­der ges­tern.

An­de­re Kli­ni­ken ge­hen eben­falls in die Wer­be­of­fen­si­ve. So be­geg­net man der­zeit et­wa auf Bahn­hö­fen im Ilm­kreis Pla­ka­ten der Ilm­kreis-Kli­ni­ken Arn­stadt-Il­men­au. „Wir müs­sen al­le et­was für un­se­re Häu­ser tun“, sag­te Kli­nik-Ge­schäfts­füh­rer Mar­cel John ges­tern. Ähn­li­che Fäl­le von kon­fron­ta­ti­ver Kli­nik­wer­bung wur­den in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit auch aus Ost­thü­rin­gen be­rich­tet.

Mah­nung zur Ein­hal­tung der Kol­le­gia­li­tät

FO­TO: NOR­BERT BLOCK

Das He­li­os Kli­ni­kum Er­furt wirbt mit Pla­ka­ten um Mit­ar­bei­ter und Pa­ti­en­ten der Zen­tral­kli­nik Bad Ber­ka (Rhön-Kli­ni­ken). Auf Zu­fahrts­stra­ßen zur Zen­tral­kli­nik wur­den, auch als Re­ak­ti­on auf die Pla­kat­ak­ti­on und On­li­ne-Kam­pa­gne „Nüscht für Lu­schen – Wir brau­chen Hel­den" der Bad Ber­ka­er in Er­furt – ei­ge­ne Schil­der an­ge­bracht.

FO­TO: ZBB

Wer­be­pla­ka­te der Zen­tral­kli­nik Bad Ber­ka für neue Mit­ar­bei­ter, die auch in Er­furt im Um­feld des He­li­os auf­ge­hängt wur­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.