OBJEKTIVKA­LIBRIERUNG

Ver­mei­den Sie Fehl­fo­kus­sie­run­gen durch ei­ne kor­rek­te Ka­li­brie­rung.

Outdoor Fotografie - - Grundlagen - © Tre­vor Co­le

Ein kor­rekt ka­li­brier­tes Ob­jek­tiv ist un­er­läss­lich, ge­ra­de an Ka­me­ras mit gro­ßem Sen­sor. An­sons­ten kommt es oft zu Fo­kus­pro­ble­men, die bei ho­her Auf­lö­sung deut­lich sicht­bar wer­den. Die phy­si­sche Ka­li­brie­rung ei­nes Ob­jek­tivs soll­te nur von Fach­leu­ten durch­ge­führt wer­den, weil das Ob­jek­tiv da­zu zer­legt wird. Die meis­ten Ka­me­ras bie­ten aber ei­ne Fo­kusFein­ein­stel­lung. Da­mit wir­ken Sie ge­zielt even­tu­el­len Fehl­fo­kus­sie­run­gen ent­ge­gen. Ge­ben Sie im ent­spre­chen­den Me­nü­punkt ei­nen ne­ga­ti­ven Wert ein, um den Fo­kus­punkt nä­her zur Ka­me­ra zu be­we­gen, und ei­nen po­si­ti­ven Wert, um ihn wei­ter von der Ka­me­ra fort zu be­we­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.