10 Rich­tig be­ar­bei­ten

Stre­ben Sie in der Nach­be­ar­bei­tung nach Per­fek­ti­on.

Outdoor Fotografie - - Grundlagen -

Das Fo­to­gra­fie­ren bei tol­lem Licht, ei­ne gu­te Kom­po­si­ti­on und das bes­te Equip­ment tra­gen al­le ih­ren Teil zu ge­lun­ge­nen Fo­tos bei. Wenn Sie Ih­re Bil­der aber nicht rich­tig nach­be­ar­bei­ten, war al­les um­sonst. Nach­be­ar­bei­tung ist die zwei­te Hälf­te der Fo­to­gra­fie. Sie soll­te ge­nutzt wer­den, um die Bild­wir­kung zu un­ter­strei­chen. Bild­be­ar­bei­tung ist nicht op­tio­nal: Sie ist ge­nau­so wich­tig wie das Fo­to­gra­fie­ren selbst und be­darf eben­so viel Be­wusst­heit und Krea­ti­vi­tät.

Seit dem Auf­kom­men der di­gi­ta­len Fo­to­gra­fie ge­hört die Nach­be­ar­bei­tung da­zu. Der le­gen­dä­re ame­ri­ka­ni­sche Land­schafts­fo­to­graf An­sel Adams hat­te ei­nen fan­tas­ti­schen Blick für die Kom­po­si­ti­on und ver­stand das Kon­zept von gu­tem Licht um­fas­send. Aber wirk­lich be­rühmt wur­de er durch sei­ne Fä­hig­kei­ten in der Bild­ent­wick­lung. Er ver­brach­te St­un­den in der Dun­kel­kam­mer, um sei­ne Ab­zü­ge zu per­fek­tio­nie­ren.

Das Ziel der Nach­be­ar­bei­tung liegt dar­in, je­den Teil der Sze­ne­rie mög­lichst an­spre­chend und na­tür­lich dar­zu­stel­len. Len­ken Sie das Au­ge durch das Bild, und er­zeu­gen Sie wenn mög­lich Be­we­gung. Ar­bei­ten Sie be­wusst. Ei­ne gu­te Nach­be­ar­bei­tung ver­edelt Ih­re Auf­nah­men. 

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.