STAN­DARD

Oft­mals wer­den Stan­dar­d­ob­jek­ti­ve mehr oder we­ni­ger über­gan­gen, aber mit ein biss­chen Krea­ti­vi­tät sind sie für vie­le An­wen­dun­gen ge­eig­net.

Outdoor Fotografie - - Grundlagen -

Ex­tre­me Brenn­wei­ten kön­nen Ih­re Bil­der stark auf­­wer­ten, aber las­sen Sie nicht das Po­ten­zi­al Ih­res Stan­dard­zooms au­ßer Acht. Selbst ein­fa­che Kit­zooms bie­ten ei­nen Brenn­wei­ten­be­reich, der für vie­le An­wen­dungs­zwe­cke ge­eig­net ist – von Land­schaf­ten über Por­träts bis zu Na­h­auf­nah­men.

Trotz die­ser Viel­sei­tig­keit ha­ben sie aber ei­nen kla­ren Nach­teil: Die ma­xi­ma­le Blen­den­öff­nung liegt meist bei F/3,5 im Weit­win­kel- und bei F/5,6 im Te­le­be­reich. Ein Zoom mit ei­ner durch­gän­gi­gen Licht­stär­ke von F/2,8 ist oft ein wirk­lich loh­nen­des Up­grade. Die grö­ße­re Blen­den-öff­nung er­mög­licht Auf­nah­men mit ge­rin­ger Schärf­en­tie­fe, be­son­ders im Te­le­be­reich. Aber Sie müs­sen die­se Blen­den­öff­nung na­tür­lich nicht zwangs­läu­fig ver­wen­den, pro­fi­tie­ren aber den­noch da­von.

Fast al­le Ob­jek­ti­ve er­zeu­gen ih­re höchs­ten Schär­fe­leis­tun­gen um ein bis zwei Stu­fen ab­ge­blen­det, so­dass Sie bei ei­nem F/2,8- Ob­jek­tiv nur auf F/5,6 ab­blen­den müs­sen, bei ei­nem nor­ma­len Stan­dard­zoom aber schon auf F/8 oder gar auf F/11. Mitt­ler­wei­le gibt es so­gar Zooms, die ei­ne noch hö­he­re Licht­stär­ke bie­ten, so et­wa das Sig­ma 18-35mm F/1,8 für APS- CKa­me­ras: Es ist mehr als ei­ne gan­ze Blen­den­stu­fe licht­stär­ker als ein ty­pi­sches F/2,8-zoom.

Die­se ho­he Licht­stär­ke hat aber na­tür­lich ih­ren Preis. Um ho­he Licht­stär­ken bei be­grenz­tem Bud­get zu be­kom­men, soll­ten Sie ei­nen Blick auf Fest­brenn­wei­ten wer­fen. Wirk­lich güns­ti­ge Va­ri­an­ten fin­den Sie hier im Be­reich der F/1,8- Ob­jek­ti­ve. Wer et­was mehr in­ves­tie­ren will oder kann, der fin­det auch F/1,4-mo­del­le, die noch­mals fast ei­ne gan­ze Blen­den­stu­fe licht­stär­ker sind und gleich­zei­tig idea­le Ob­jek­ti­ve für Frei­stel­lun­gen mit wei­chem Hin­ter­grund sind. Ob­wohl die­se Fest­brenn­wei­ten mit ih­rer je­weils ein­zi­gen Brenn­wei­te we­ni­ger fle­xi­bel sind als Zoom­ob­jek­ti­ve, tra­gen sie da­zu bei, Ih­re kom­po­si­to-ri­schen Fä­hig­kei­ten in­ten­siv zu trai­nie­ren. Sie ha­ben nicht die Mög­lich­keit, die Brenn­wei­te durch ein­fa­ches Dre­hen zu ver­än­dern, son­dern müs­sen Ih­ren Stand­punkt und den Ab­stand vom Mo­tiv an­pas­sen, um die Ab­bil­dungs­grö­ße und den Bild­aus­schnitt zu be­stim­men. Auf die­se Wei­se sind Sie mehr oder we­ni­ger ge­zwun­gen, mit ver­schie­dens­ten Stand­or­ten zu ex­pe­ri­men­tie­ren, an­statt nur auf ei­ner Stel­le ste­hen zu blei­ben.

Ein wei­te­rer Vor­teil liegt in der meist hö­he­ren op­ti­schen Leis­­tung von Fest­brenn­wei­ten ge­gen­über Zooms.

TIPP Ein ein­fa­ches Stan­dar­d­ob­jek­tiv ge­hört in je­de Fo­to­ta­sche. Es nimmt we­nig Platz ein (be­son­ders bei Pan­ca­ke-va­ri­an­ten) und er­mög­licht Auf-nah­men mit ge­rin­ger Schärf­en­tie­fe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.