GANZ LANG­SAM ...

1 bis 30 se­kun­den

Outdoor Fotografie - - Grundlagen -

Bei so lan­gen Ver­schluss­zei­ten wie 30 Se­kun­den wer­den selbst ge­rings­te Be­we­gun­gen un­scharf ab­ge­bil­det. In die­sem Zeit­be­reich ent­ste­hen die ty­pi­schen Mee­res­fo­tos mit mil­chig-wei­chem Was­ser, in de­nen die Wol­ken sanf­te Ver­läu­fe am Him­mel bil­den. Mit sol­chen Zei­ten kön­nen Sie auch bei Nacht fo­to­gra­fie­ren, um die span­nen­de Wir­kung und die Far­ben von künst­li­chem Licht und Ver­kehrs­spu­ren zu zei­gen.

Auch hier müs­sen Sie vor­her­se­hen, wie sich die Be­we­gun­gen wäh­rend der Be­lich­tung ver­än­dern – ein Ef­fekt, der mit län­ge­ren Zei­ten im­mer deut­li­cher wird. Üb­li­cher­wei­se muss es fast ganz dun­kel sein, um mit Ver­schluss­zei­ten von über ei­ner Se­kun­de zu ar­bei­ten, al­so fo­to­gra­fie­ren Sie am bes­ten kurz vor Son­nen­auf­gang oder kurz nach Son­nen­­un­ter­gang.

Noch lang­sa mer

ND- oder Pol­fil­ter re­du­zie­ren die Licht­men­ge. Wenn es hel­ler wird, brau­chen Sie stär­ke­re Nd-fil­ter wie den Lee Big Stop­per oder den Light Craft Work­shop ND500MC.

Fo­to­gra­fie­ren Sie bei we­nig Licht mit Zei­ten von über ei­ner Se­kun­de, um lang­sam be­weg­te Ele­men­te zu ver­wi­schen.

Kurz vor Son­nen­auf­gang oder kurz nach Son­nen­un­ter­gang zeigt der Him­mel ge­nug De­tails für ei­ne ge­lun­ge­ne Auf­nah­me.

Oben Ein ND500-Fil­ter re­du­zier­te die Licht­men­ge bei Tag, so­dass bei ei­ner 30-se­kün­di­gen Be­lich­tung Wol­ken- und Baum­be­we­gun­gen un­scharf wur­den.

Pra­xis­stipp Ach­ten Sie auf die Be­lich­tung Wenn Sie vor Son­nen­auf­gang oder nach Son­nen­un­ter­gang fo­to­gra­fie­ren, än­dert sich die Licht­in­ten­si­tät sehr schnell. Sie müs­sen bei na­hen­der Mor­gen­däm­me­rung die Blen­de wei­ter schlie­ßen oder die Ver­schluss­zei­ten...

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.