Land­schafts-kom­po­si­tio­nen

MEIS­TERN SIE

Outdoor Fotografie - - Inhalt -

Die Schlüs­sel­fak­to­ren für tol­le Land­schafts­auf­nah­men sind Licht und Kom­po­si­ti­on. Da­bei spielt die Kom­po­si­ti­on die wich­ti­ge­re Rol­le: Ein gut kom­po­nier­tes Bild bei un­spek­ta­ku­lä­rem Licht wirkt bes­ser als ei­ne schlech­te Kom­po­si­ti­on bei tol­lem Licht. Fo­to­gra­fen ha­ben na­tür­lich nur we­nig Mög­lich­kei­ten, das Licht in ei­ner Land­schaft zu be­ein­flus­sen. Hier­für ist eher ei­ne gu­te Re­cher­che not­wen­dig, da­mit Sie zur pas­sen­den Ta­ges- oder Jah­res­zeit vor Ort sind. Au­ßer­dem ge­hö­ren ein we­nig Glück und Hart­nä­ckig­keit da­zu.

Die Kom­po­si­ti­on hin­ge­gen liegt voll­kom­men in Ih­rer Hand. Sie müs­sen zwar da­mit ar­bei­ten, was vor Ih­nen liegt, da sich Ber­ge und Wäl­der nicht ein­fach ver­set­zen las­sen, aber be­reits klei­ne Än­de­run­gen Ih­res Stand­orts, der Brenn­wei­te, der Ka­me­rah­ö­he oder des Blick­win­kels ha­ben al­le­samt ei­nen wich­ti­gen Ein­fluss dar­auf, wel­che Ele­men­te es ins fi­na­le Bild schaf­fen und wel­che nicht.

Kom­po­si­ti­on in der Land­schafts­fo­to­gra­fie ist oft auch Pro­blem­lö­sung, weil es dar­um geht, ers­tens ei­ne aus­ba­lan­cier­te, har­mo­ni­sche Kom­po­si­ti­on zu er­schaf­fen, ob­wohl die Na­tur „chao­tisch“ist, und zwei­tens, die Drei­di­men­sio­na­li­tät der Welt mit Hil­fe ei­nes nur zwei­di­men­sio­na­len Me­di­ums glaub­wür­dig ab­zu­bil­den.

Nur mit wirk­lich ge­schul­tem Blick ge­lin­gen Ih­nen fas­zi­nie­ren­de Land­schafts­fo­tos.

Al­le Fo­tos: Mark Bau­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.