IM RAW-FOR­MAT FO­TO­GRA­FIE­REN

Outdoor Fotografie - - Grundlagen -

„Um bei Land­schafts­auf­nah­men die best­mög­li­che Bild­qua­li­tät zu er­hal­ten, soll­ten Sie stets im RAWFor­mat fo­to­gra­fie­ren. Dies ga­ran­tiert Ih­nen die höchs­te Auf­lö­sung und die meis­ten Mög­lich­kei­ten bei ei­ner nach­träg­li­chen Be­ar­bei­tung Ih­rer Auf­nah­men am Rech­ner. „ Den­ken Sie im­mer da­ran, dass Sie ein zu dunk­les RAW-BILD spä­ter noch auf­hel­len kön­nen. Ei­ne über­be­lich­te­te Auf­nah­me hin­ge­gen kön­nen Sie nicht mehr ret­ten, wenn die­se kei­ne De­tails in den hel­len Be­rei­chen, wie den Wol­ken, auf­weist“, rät John. „ Be­ach­ten Sie auch, dass die Vor­schau auf Ih­rem LC- Dis­play durch ein JPEG er­zeugt wird. Selbst wenn dort Be­rei­che bei ak­ti­vier­ter Über­be­lich­tungs­war­nung blin­ken, kann es sein, dass Ih­re RAWAuf­nah­me im­mer noch De­tails ent­hält, die Sie spä­ter ret­ten kön­nen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.