Mar­ra­kesch – 1001 Bild .

Die ehe­ma­li­ge Haupt­stadt des ma­rok­ka­ni­schen Reichs im Wes­ten des Lan­des ver­spricht ori­en­ta­li­schen Flair und au­ßer­ge­wöhn­li­che Fo­to­mo­ti­ve. Wir wa­ren für Sie auf Fo­to­tour in der Me­di­na, aus­ge­rüs­tet mit der kom­pak­ten Ca­non EOS M50 und zwei Objektiven.

Outdoor Fotografie - - Inhalt -

Um die Viel­falt Mar­ra­keschs fest­zu­hal­ten sind wir mit der kom­pak­ten Sys­tem­ka­me­ra EOS M50 aus­ge­rüs­tet. Sie wiegt schlan­ke 387 Gramm und misst 116,3 x 88,1 x 58,7 Mil­li­me­ter (B x H x T). Da­mit ent­spricht sie in et­wa der Grö­ße ei­nes Samsung S9+ (73,8 x 158,1 x 8,5mm). Tech­nisch be­trach­tet liegt sie in et­wa auf dem Ni­veau ih­rer Spie­gel­re­flexSchwes­ter EOS 80D. Her­vor­zu­he­ben sind hier vor al­lem der 24-Me­ga­pi­xel-aps-c-sen­sor und der Du­al-pi­xel-cmos-au­to­fo­kus, der ei­ne sehr schnel­le und prä­zi­se Scharf­stel­lung er­laubt. Zu­dem be­sitzt die EOS M50 ei­nen elek­tro­ni­schen Su­cher, was vor al­lem bei grel­lem Licht in Mar­ra­kesch von Vor­teil ist. Al­ter­na­tiv lässt sich das Mo­tiv über das dreh- und schwenk­ba­re Dis­play in Sze­ne set­zen – prak­tisch bei­spiels­wei­se beim Fo­to­gra­fie­ren von Kat­zen auf Au­gen­hö­he. Der Preis für das Ka­me­ra­ge­häu­se liegt bei rund 540 Eu­ro. Ein sehr fai­rer Preis an­ge­sichts der ge­bo­te­nen Leis­tung.

Fo­to­gra­fie­ren mit Ad­ap­ter

Nor­ma­ler­wei­se wird die EOS M50 über das M-ba­jo­nett mit ent­spre­chend kom­pa­ti­blen (und leich­ten) M-objektiven aus­ge­stat­tet. Doch wir wol­len Ca­nons leis­tungs­stär­ke­re Ef-ob­jek­ti­ve ein­set­zen. Da­für be­nö­ti­gen wir den op­tio­nal be­zie­hungs­wei­se im Kit er­hält­li­chen EOS-MAn­schluss­ad­ap­ter, der rund 120 Eu­ro kos­tet. Mit die­sem las­sen sich al­le Ef-ob­jek­ti­ve aus dem um­fang­rei­chen Ca­non- und Fremd­her­stel­ler­sor­ti­ment (z. B. Sig­ma, Tamron) nut­zen. Wir fo­to­gra­fie­ren haupt­säch­lich mit dem EF 24-70mm f/4 (ca. 780 Eu­ro), da es zum ei­nen mit sei­nem Brenn­wei­ten­be­reich sehr fle­xi­bel und zum an­de­ren mit durch­ge­hen­der Blen­de f/4 re­la­tiv licht­stark ist. Am APS-C reicht es von 38,4mm bis 112mm. Al­ter­na­tiv ha­ben wir das EF 35mm f/1,4 im Ge­päck. Die 1.800-Eu­ro-edel­fest­brenn­wei­te bie­tet sich vor al­lem für of­fen­blen­di­ge Por­trät­auf­nah­men mit but­ter­wei­chem Hin­ter­grund oder für Auf­nah­men bei schlech­tem Licht an. Sei­ne Brenn­wei­te ent­spricht 56mm an der EOS M50.

Son­nen­schutz nicht ver­ges­sen

Wich­tig ne­ben der Ka­me­ra und den Objektiven ist na­tür­lich auch das wei­te­re Equip­ment. Be­son­ders rat­sam von Früh­ling bis Spät­som­mer: Son­nen­creme mit ho­hem Schutz­fak­tor, ei­ne Kopf­be­de­ckung ge­gen die star­ke Son­nen­ein­strah­lung und aus­rei­chend Flüs­sig­keit. Eben­falls nicht ver­ges­sen soll­ten Sie Er­satz­ak­kus. Ge­ra­de, wenn Sie wie wir mit ei­ner Sys­tem­ka­me­ra un­ter­wegs sind. Durch das Fo­to­gra­fie­ren über das Dis­play und den elek­tro­ni­schen Su­cher geht die Ener­gie rasch dem En­de ent­ge­gen. Bei der EOS M50 nach CIPAStan­dard be­reits nach 235 Auf­nah­men.

Hek­tik in der Me­di­na

Wer in Mar­ra­kesch ein Fo­to ma­chen will, muss vor al­lem ei­nes sein: schnell. Denn im hek­ti­schen All­tag – ins­be­son­de­re auf den Basa­ren – pas­siert so viel, dass man leicht den Über­blick ver­lie­ren kann. Ver­su­chen Sie, sich vor­ab zu fo­kus­sie­ren: Fra­gen Sie sich, was Sie auf­neh­men möch­ten. Et­wa span­nen­de De­tails, in­ten­si­ve Far­ben,

aus­drucks­star­ke Por­träts oder Bil­der im Re­por­ta­ges­til. Das Sor­tie­ren der Ge­dan­ken hilft, das ge­wünsch­te Er­geb­nis im Blick zu be­hal­ten. Selbst­ver­ständ­lich kön­nen Sie von Ih­rem Plan im­mer noch ab­rü­cken und Mo­men­te fest­hal­ten. Doch un­ter dem Strich er­zie­len Sie bes­se­re Fo­tos, wenn Sie sich auf ei­nen Aspekt kon­zen­trie­ren.

Re­spekt­vol­le Por­träts

Wenn Sie Men­schen fo­to­gra­fie­ren, soll­ten Sie sich mit den Ge­pflo­gen­hei­ten von Ma­rok­ko ver­traut ma­chen. Vie­le möch­ten bei­spiels­wei­se aus re­li­giö­sen Grün­den gar nicht fo­to­gra­fiert wer­den, an­de­re freu­en sich sehr, wenn sie fo­to­gra­fiert wer­den und Sie ih­nen das Er­geb­nis im An­schluss auf dem Dis­play Ih­rer Ka­me­ra zei­gen. Hier hilft es, wenn Sie vor­ab das Ge­spräch su­chen. Mar­ro­ka­ner spre­chen in der Re­gel sehr gut fran­zö­sisch und ein we­nig eng­lisch. Üb­ri­gens auch ei­ne klei­ne fi­nan­zi­el­le Auf­merk­sam­keit kann zum er­hoff­ten Ziel füh­ren.

„Blei­ben Sie in Be­we­gung. Gu­te Fo­tos macht man mit den Fü­ßen. Ge­hen Sie nah an Ihr Mo­tiv her­an, an­statt es mit dem Zoom her­an­zu­ho­len.“

Ein wei­te­rer Tipp: Blei­ben Sie in Be­we­gung. Gu­te Fo­tos macht man mit den Fü­ßen, hat uns einst ein er­fah­re­ner Fo­to­jour­na­list mit auf den Weg ge­ge­ben. Und er hat recht. For­dern Sie sich her­aus, sei­en Sie mu­tig, und ge­hen Sie nah an Ihr Mo­tiv her­an. An­statt es be­quem aus der Dis­tanz mit Ih­rem Rei­se­zoom ein­zu­fan­gen Sie wer­den den Un­ter­schied im Bild se­hen – und spü­ren. Je nä­her Sie dran wa­ren, um­so in­ten­si­ver wird die Bild­aus­sa­ge.

Fo­to­tipp Mar­ra­kesch

Doch egal, wel­che Auf­nah­men Sie ma­chen möch­ten, Mar­ra­kesch ist mit sei­ner be­ein­dru­cken­den Alt­stadt, sei­ner Viel­fäl­tig­keit (auch in der Re­gi­on) und sei­nen freund­li­chen Be­woh­nern in je­dem Fall ei­ne Rei­se wert.

Ein fo­to­gra­fi­sches High­light sind die ori­en­ta­li­schen Ba­za­re. Er­hö­hen Sie den ISO-WERT aus ISO 2500 für op­ti­ma­le, schar­fe Auf­nah­men.

Das Kunst­handw­werk ist in Mar­ra­kesch po­pu­lär. Hier im Bild: Das um­fang­rei­che An­ge­bot ei­nes Ba­zar­händ­lers.

Stra­ßen­kat­zen ge­hö­ren zum Stra­ßen­bild der mar­ro­ka­ni­schen Stadt im Lan­des­in­ne­ren. Bei die­sem Bild war die Ka­me­ra in Bo­den­nä­he.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.