KLEINS­TE BLEN­DE GE­KONNT VER­MEI­DEN

Wer viel Schärf­en­tie­fe möch­te, wählt ei­ne klei­ne Blen­de – oder doch nicht? Beu­gungs­un­schär­fe ist der Grund da­für, dass gänz­li­che Scharf­zeich­nung an­spruchs­voll ist. Doch wie kommt es zu die­ser Un­schär­fe?

Outdoor Fotografie - - Grundlagen -

In der Theo­rie nimmt die Schärf­en­tie­fe mit stei­gen­der Blen­den­zahl zu. Das hat bei­spiels­wei­se für Landschaft­sfotos die lo­gi­sche Kon­se­quenz, dass Sie ei­ne mög­lichst klei­ne Blen­de, wie f/22, ein­stel­len, um ei­nen mög­lichst gro­ßen Bild­be­reich scharf ab­zu­bil­den. Doch wer sein Ob­jek­tiv ein­mal auf die kleinst­mög­li­che Blen­de ein­ge­stellt hat, dürf­te von der Ab­bil­dungs­qua­li­tät des ent­stan­de­nen Fo­tos nicht be­geis­tert sein: Statt Schär­fe im ge­sam­ten Bild er­war­tet den Fo­to­gra­fen ein leicht weich ge­zeich­ne­tes Bild. Grund da­für ist die Beu­gungs­un­schär­fe. Die­se be­schreibt ei­ne Ei­gen­schaft des Lichts und ist nicht ab­hän­gig von dem ein­ge­setz­ten Ob­jek­tiv. Wäh­rend bei ei­ner ge­öff­ne­ten Blen­de das Licht na­he­zu punkt­för­mig auf den Ka­me­ra­sen­sor ge­bro­chen wird, schwingt bei ei­ner ge­schlos­se­nen Blen­de zu­sätz­lich Streu­licht mit auf den Bild­sen­sor, das ei­ne Beu­gungs­un­schär­fe pro­vo­ziert. Man spricht von Wel­len­über­la­ge­run­gen des Lichts oder auch In­ter­fe­ren­zen. Um die­se Un­schär­fe zu ver­mei­den, hilft nichts an­de­res, als die Blen­de wie­der zu öff­nen. Un­ter Be­rück­sich­ti­gung der hy­per­fo­ka­len Dis­tanz las­sen sich den­noch Fo­tos mit gro­ßer Schärf­en­tie­fe um­set­zen. Wie das funk­tio­niert, er­fah­ren Sie wei­ter un­ten.

Bei viel Licht hilft ein Grau­fil­ter

Was tun, wenn ei­ne klei­ne Blen­de auf­grund von star­kem Um­ge­bungs­licht nö­tig ist? Sind Ver­schluss­zeit und Licht­emp­find­lich­keit be­reits am Mi­ni­mum fest­ge­setzt, kann die Licht­men­ge, die auf den Sen­sor trifft, trotz­dem noch ver­rin­gert wer­den. Der alt­be­kann­te Grau­fil­ter ist des Rät­sels Lö­sung. Er ist in ver­schie­dens­ten Grö­ßen und Stär­ken er­hält­lich (z. B. Rol­l­ei Rock So­lid Recht­eck­fil­ter, 199 Eu­ro), ver­rin­gert ef­fek­tiv den Licht­ein­fall in das Ob­jek­tiv und er­mög­licht so of­fen­blen­di­ges Fo­to­gra­fie­ren, ob­wohl ei­gent­lich ei­ne ge­schlos­se­ne­re Blen­de nö­tig wä­re.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.