Mo­del­le des Schrif­ten­er­werbs: Mie­ten, kau­fen oder bei­des?

PAGE - - Titel -

Schrif­ten kos­ten Geld. Wie viel, das hängt ganz da­von ab, wo­für man sie braucht, aber auch da­von, wo man sie kauft. An­bie­ter, die zu Mo­no­ty­pe ge­hö­ren (Font­shop, Li­no­ty­pe, My­fonts), ha­ben zu­meist die­sel­ben Prei­se, auch wenn es auf den ers­ten Blick manch­mal nicht so aus­sieht, weil der ei­ne sie schon in der Über­sicht mit Mehr­wert­steu­er an­zeigt, der an­de­re nicht. Wenn Ty­pede­si­gner ih­re Schrif­ten über ver­schie­de­ne Platt­for­men und auch über ih­re ei­ge­nen Web­sites an­bie­ten, lohnt es sich, Prei­se zu ver­glei­chen. Ei­ni­ge Fonts, die sich et­wa auf My­fonts fin­den, gibt es auch auf Hy­pe­for­ty­pe, Font­spring oder You­work­forthem. Die bei­den Letz­te­ren rech­nen in Dol­lar ab – hat der Eu­ro ge­ra­de mal ei­nen gu­ten Mo­ment, kann sich das bei ei­ner grö­ße­ren Schrift­fa­mi­lie schon be­merk­bar ma­chen.

Ne­ben der klas­si­schen Mög­lich­keit der Schrift­li­zen­zie­rung gibt es auch an­de­re Op­tio­nen, zum Bei­spiel ein Fon­tabo. Crea­ti­ve- Cloud-abon­nen­ten be­kom­men au­to­ma­tisch Zu­gang zum Port­fo­lio-plan von Ado­be Ty­pekit, der sonst et­wa 50 Dol­lar im Jahr kos­tet. Er um­fasst Tau­sen­de von Desk­top- und Web­fonts, die man für kom­mer­zi­el­le Pro­jek­te ein­set­zen kann – al­ler­dings mit ge­wis­sen Ein­schrän­kun­gen, bei­spiels­wei­se was die Ver­wen­dung auf Kun­den­web­sites be­trifft. Ge­naue Aus­kunft zu al­len Fra­gen fin­det man auf der Ado­be-hil­fe­sei­te ( https://hel­px.ado­be. com/de/ty­pekit/using/font-li­cen­sing.html ). Ähn­li­ches gilt für die Mo­no­ty­pe Li­bra­ry Sub­scrip­ti­on, die rund 15 Eu­ro im Mo­nat kos­tet.

Ei­nen Mix aus Abo und Kauf bie­tet die Desk­topApp Font­stand, bei der man Schrif­ten für ei­ne St­un­de erst gra­tis tes­tet und dann mie­tet. Nach ei­nem Jahr ist die Schrift be­zahlt, die Miet- wird zu ei­ner nor­ma­len Desk­top- oder We­b­li­zenz. Ein neu­es Ge­schäfts­mo­dell prak­ti­ziert die Found­ry Fu­ture Fonts. Hier kann man Schrif­ten schon wäh­rend ih­res Ent­ste­hens kau­fen und so fri­sche, hoch­wer­ti­ge Fonts güns­tig er­wer­ben (sie­he PA­GE 07.18, Sei­te 104 f.). Schrif­ten nut­zen: Tipps & Best Prac­tices. Hier fin­den Sie un­se­re edos­siers rund um Schrif­ten ↗ www.pa­ge-on­li­ne.de/pa­ge-ty­po-edos­siers

Bu­ch­emp­feh­lun­gen: Ty­po­gra­fie & Ty­pede­sign. Mit die­sen Bü­chern kön­nen Sie Ihr Know-how ver­tie­fen ↗ www.pa­ge-on­li­ne.de/ty­po_0818

PA­GE Sto­ry »Ty­po­gra­phic Bran­ding«. Wie sich prä­gnan­te Cor­po­ra­te De­signs mit Schrift ge­stal­ten las­sen, le­sen Sie in PA­GE 08.17 ↗ www.pa­ge-on­li­ne.de/pe­pa1708

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.