Aus­pro­biert 15-Zoll-mo­bil­mo­ni­tor von AOC

PAGE - - Neues -

Ei­ner der Vor­tei­le von USB- C (und auch Thun­der­bolt 3) ist, dass die Dis­play­si­gna­le und die St rom­ver­sor­gung über ein ein­zi­ges Ka­bel lau­fen kön­nen. Das macht Mo­bil­mo­ni­to­re wie den neu­en I1601FWUX von AOC in­ter­es­sant. Wir ha­ben die­sen 15-Zöl­ler zu­sam­men mit ei­nem Macbook Pro 15 Zoll von 2016 aus­pro­biert. D er Bildsc hirm is t z war mit cir­ca 1 Zen­ti­me­tern et­was brei­ter als das Macbook, wiegt al­ler­dings nur 800 Gramm und ist in­klu­si­ve Dis­play­schutz auch nur 11 Mil­li­me­ter dick. So passt er in die meis­ten Lapt­op­ta­schen ge mein sam­mit dem Note­book hin­ein. Der Dis play­schutz dient z ugleich als Auf­stel­ler. Er hält den Mo­ni­tor so­wohl im Quer- als auch im Hoch­for­mat. Die Nei­gung lässt sich nicht ver­stel­len. Da der I1601FWUX nur ei­nen Si­gnal­ein­gang an der kur­zen Sei­te hat, steht das Ka­bel im Hoch­for­mat lei­der et­was un­glück­lich oben her­aus.

Der Mo­ni­tor wird von ma­cos oh­ne wei­te­re Trei­ber er­kannt. Den Wech­sel ins Hoch­for­mat muss man al­ler­dings in den Sys­tem­ein­stel­lun­gen von Hand durch­füh­ren. Mit ei­ner Auf­lö­sung von 1920 mal 1080 Pi­xel ist das Dis­play nicht so gut wie das des Macbooks Pro, da­für ist das Ips-pa­nel blick­win­kel­sta­bil und eig­net sich so auch für Lay­out­ar­bei­ten, et­was Bild­be­ar­bei­tung und n atür­lich, um bei Prä­sen­ta­tio­nen am Tisch auch dem Ge­gen­über sei­ne Art­works zei­gen zu kön­nen. Der Preis von et­wa 230 Eu­ro ist si­cher nicht über­trie­ben. ↗ http://eu.aoc.com/de/

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.