Aus Lie­be zum Hip-hop

PAGE - - Trending -

● Hoch­schu­le für Kom­mu­ni­ka­ti­on

und Gestal­tung, Stutt­gart. Ma­de­lei­ne Ma­ros ist Stutt­gar­te­rin und HipHop-fan. Bei­des ver­ar­bei­te­te sie mit viel Lei­den­schaft in ih­rer Ba­che­l­or­ar­beit im Stu­di­en­gang Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign: »Eins für den Rap, zwei für die Be­we­gung« ist ein Buch über die Ent­ste­hung des Hip-hops in Stutt­gart, al­te und neue Künst­ler, La­bels, Pro­du­zen­ten und Clubs. In leicht rot­zi­ger Auf­ma­chung wech­seln sich clea­ner Fließ­text, hand­ge­schrie­be­ne Über­schrif­ten und Ly­rics mit graf­fi­ti­ar­ti­gen Il­lus­tra­tio­nen ab – das Gan­ze in den Stutt­gar­ter Stadt­far­ben Schwarz und Gelb plus Weiß.

Der Self­made- Cha­rak­ter – we­sent­li­cher Be­stand­teil von Hip-hop – zieht sich wie ein ro­ter Fa­den durch das auf ei­nem Ri­so­gra­phen ge­druck­te Buch. Be­glei­tend da­zu ge­stal­te­te Ma­de­lei­ne Ma­ros ein Pos­ter, auf dem sie die Zu­sam­men­hän­ge zwi­schen La­bels, Clubs und Künst­lern vi­sua­li­siert, so­wie ein Mi­ni­le­xi­kon und ein Book­let mit In­ter­views, die sie für das Buch führ­te. Schön, wenn per­sön­li­che Lei­den­schaft und ge­stal­te­ri­sches Kön­nen ei­ne so tol­le Form fin­den! nik

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.