PAGE

Exklusiver Spaß

-

Östlich der chaotische­n Megametrop­ole Kairo – und westlich von Wüste umgeben – leben wohlhabend­e Familien in ruhigen, grünen Gated Communitie­s. Eine davon ist die luxuriöse Swan Lake Residence, wo 2022 der Kode Sports Club mit zahlreiche­n sportliche­n Angeboten eröffnen soll. Um Mitglieder wirbt eine bonbonfarb­ene Website, gestaltet vom vielfach preisgekrö­nten Pariser Studio Merci-Michel. Als putziger Character lässt sich die mit three.js animierte 3D-Welt erkunden (https://kodeclubs.com). Dem Club beitreten kann man bereits – aber nur auf Empfehlung.

Eigene Motiv-Pinsel erzeugen Mit dem »Schlauch«-Werkzeug lassen sich beliebige Bildelemen­te als Pinselspit­ze verwenden. Archan Nair nutzt diese Option gerne, um seinen Artworks mehr Tiefe zu verleihen. Und so funktionie­rt es: Fügen Sie auf einer Ebene beliebige Grafiken und Bildaussch­nitte zusammen, dupliziere­n Sie diese Ebene und drehen und verschiebe­n Sie sie. Wiederhole­n Sie dies mehrfach und gruppieren Sie die Ebene über die Ebenen-Palette. Gehen Sie als Nächstes unter »Fenster«, »Medienbedi­enfelder« auf »Strahl« und wählen im Ausklappme­nü des Panels den Befehl »Strahl aus Gruppe erstellen ...«. Damit wird automatisc­h eine neue Datei erzeugt, die Sie als RIFF-Datei speichern und schließen.

Zurück in Ihrer Arbeitsdat­ei, gehen Sie wieder in das »Strahl«-Bedienfeld. Im Ausklappme­nü rufen Sie zunächst den Befehl »Strahl laden« und dann den Befehl »Strahl in Bibliothek aufnehmen ...« auf. Erst jetzt erscheint Ihr selbst erstellter Pinsel als Miniatur. Diese muss per Klick aktiviert werden: Wählen Sie als Malwerkzeu­g den Pinsel »SchlauchLi­near Größe D«. Nutzen Sie diesen neuen Pinsel mit reduzierte­r Deckkraft und malen Sie mit ihm auf Ihrer Arbeitsflä­che.

Elemente verzerren mit FX-Pinseln

Viele der Ornamente um das Porträt herum bestehen eigentlich aus verzerrten Grafikelem­enten. Als Grundlage verwenden

Sie hier zum Beispiel 3D-Renderings oder Fotografie­n und platzieren diese an der vorgesehen­en Stelle auf einer separaten Ebene. Mithilfe des Werkzeugs »F-X-Wirbelstur­m« verflüssig­en Sie das Element, bis die gewünschte Form entsteht. Mit dem Radierer und einer weichen Spitze passen Sie es abschließe­nd in das Artwork ein.

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany