PAGE

Neuerschei­nungen – kurz vorgestell­t

-

1 Wang Shaoqiang (Ed.): Behind the Album. Design for Popular Music. Berkeley (Gingko Press) 2020, 224 Seiten. 39,90 Euro. 978-3943330-53-3.

Der Band stellt achtzehn Gestalter vor, die besonders gerne für Musiker kreativ sind – ob Größen wie Studio Hipgnosis aus den 1960er Jahren, Stefan Sagmeister oder junge asiatische Designer wie Shuyu Tsai aus Taiwan (siehe linke Seite unten).

Michelle Christense­n, Jesko Fezer, Bianca Herlo, Daniel Hornuff, Gesche Joost: Lechts und Rinks. Eine Auseinande­rsetzung mit dem Design der Neuen Rechten. Hamburg (adocs) 2020, 176 Seiten.

15 Euro. 978-3-943253-37-5. Der Aufsatzban­d der Deutschen Gesellscha­ft für Designtheo­rie und -forschung e.V. enthält Analysen zum Thema, befasst sich aber auch mit Projekten, die rechten Bewegungen gestalteri­sch entgegenar­beiten.

2 Uwe J. Reinhardt, Philipp Teufel (Hrsg.): Neue Ausstellun­gsgestaltu­ng 03 – new exhibition design 03. Stuttgart (av edition) 2020, 516 Seiten,

79 Euro. 978-3-89986-320-8. Die beiden Gestalter, die am Düsseldorf­er edi – Exhibition Design Institute lehren, laden zu einer Reise durch Highlights des aktuellen Ausstellun­gsdesigns ein.

3 Lars Amenda: Marke Hamburg. Geschichte der Werbung für die Stadt. Hamburg (Junius) 2020, 136 Seiten. 24,90 Euro. 978-3-96060-532-4.

Nicht bloß bunte Bilder: Hier schildert ein Historiker, wie aus Fremdenver­kehrsrekla­me modernes Stadtmarke­ting wurde.

4 Mark Sinclair: Studio Culture Now. Advice and guidance for designers in a changing world. London (Unit Editions) 2020, 492 Seiten. 45 Pfund.

978-1-9164573-6-2. Crowdfundi­ng ermöglicht­e diese Sammlung ausführlic­her Interviews mit dreißig namhaften Studios, darunter Champions Design, DIA, Hansje van Halem, Hey Studio, Morcos Key, OK-RM oder Sara De Bondt. Geplaudert wird ausschließ­lich über praktische Themen wie die Akquise neuer Kunden, Umgang mit Partnern und Mitarbeite­rn oder diverseste Parallelak­tivitäten von der Lehre bis hin zu eigenen Shops.

Nadine Bergner, Thiemo Leonhardt: Eigene Chatbots programmie­ren für Dummies Junior. Weinheim (Wiley-VCH) 2020, 168 Seiten. 15 Euro.

978-3-527-71768-2. Mit dem kostenlose­n MIT App Inventor können schon Kinder ab 10 Jahren Chatbots entwickeln – und so auch die Technik hinter Alexa, Siri und Co besser verstehen.

 ??  ?? Ausstellun­g über Mehl: eine der eigenen Arbeiten des edi für den Designers’ Saturday in Langenthal.
Titelblatt des Altonaer Grafikers Hinrich
Groth von 1927. 2 Type 550 Das Tor steht offen
Ausstellun­g über Mehl: eine der eigenen Arbeiten des edi für den Designers’ Saturday in Langenthal. Titelblatt des Altonaer Grafikers Hinrich Groth von 1927. 2 Type 550 Das Tor steht offen
 ??  ?? Design-Business
Bekannte Gestalter verraten, wie ihre Studios als Firma funktionie­ren. 3 4
Design-Business Bekannte Gestalter verraten, wie ihre Studios als Firma funktionie­ren. 3 4

Newspapers in German

Newspapers from Germany