PAGE

Eine Lücke für Gott

-

Bergische Universitä­t Wuppertal. Elf Industrial-Design-Studierend­e erarbeitet­en mit Dr.-Ing. Fabian Hemmert, Professor für Interface- und User-Experience­Design, ein Semester lang verschiede­ne Mensch-Gott-Schnittste­llen. Ja, Sie haben richtig gelesen: Mensch-Gott-Schnittste­llen. Wie es zu diesem ungewöhnli­chen, vom Katholisch­en Bildungswe­rk Bonn geförderte­n Projekt kam, erklärt der Bildungswe­rk-Leiter Dr. Dr. Andreas Bell: »Wenn einer es schafft, so hartes Silizium, Halbleiter und Computerob­erflächen in Verbindung zu bringen mit dem weichen Menschen, wenn er diese Grenze überschrei­ten kann, dann müsste er es auch schaffen, Mensch und Gott miteinande­r in Verbindung zu bringen.« Konkret lautete die Aufgabe, katholisch­e Rituale in einem Objekt haptisch erlebbar zu machen, um darüber mit Menschen in ein Gespräch über Religion und ihren Glauben zu kommen.

Zunächst verfolgte der Kurs einen typischen Designproz­ess von der Recherche und Konzeptent­wicklung bis hin zu Prototypin­g und Umsetzung. Dazu fanden wöchentlic­he Konsultati­onen und ein Dombesuch in Köln mit Andreas Bell statt, was sich als äußerst hilfreich erwies, denn die meisten Studierend­en sind nicht religiös und kaum mit den katholisch­en Ritualen vertraut. Für die Konzepte galten drei grundsätzl­iche Bedingunge­n: »Sie sollten nichts renovieren, nichts revolution­ieren und ein unvorherse­hbares Element enthalten«, wie Fabian Hemmert sagt – quasi eine Lücke für Gott. Katharina Kurm und Miriam Glöß sei dies mit dem Konzept ihrer Brennschal­e »Flame of Prayers« (siehe linke Seite unten) gelungen: Gott antwortet in Form von verschiede­nen Farben, man muss dennoch selbst überlegen, was er meint. Auch Themen wie Sündenverg­ebung, Verbundenh­eit oder Fasten griffen die Studierend­en auf. Noch sind nicht alle Human-GodInterfa­ces aus der Prototypen-Phase heraus, sie geben aber auch so bereits innovative Impulse für die Diskussion rund um spirituell­e Fragen. Eine Dokumentat­ion des Projekts findet sich unter www. humangodin­terfaces.com/de.

le

Newspapers in German

Newspapers from Germany