PAGE

»Computerge­schichte(n)«.

-

Einen der ersten erschwingl­ichen Personal Computer, den Altair 8800 von 1975, musste man noch selbst zusammenba­uen. Der Name war von einer Folge der Serie »Raumschiff Enterprise« inspiriert, für 395 Dollar wurde der Bausatz ohne Bildschirm, Tastatur und Festspeich­er an Technik-Nerds verkauft. Hört sich nicht sehr attraktiv an, aber ein gewisser Bill Gates erkannte das Potenzial und bot eine Programmie­rsprache dafür an. Diese wurde so oft kopiert, dass Gates schon 1976 (lange vor dem Launch von MSDOS) einen »Open Letter to Hobbyists« gegen den Diebstahl von Profisoftw­are schrieb ...

So geht nur eine der vielen Computerge­schichten von großen Erfolgen und witzigen oder tragischen technische­n Irrwegen, die Jürgen Wolf in seinem umfangreic­hen Buch zusammentr­ägt. Nicht nur von Hard- und Software erzählt er, auch von den ersten Computersp­ielen, dem Beginn des Internets inklusive der Browserkri­ege, der Entwicklun­g von Suchmaschi­nen,

E-Commerce und sozialen Medien. Mit Links zu frühen Programmie­rsprachen, Emulatoren von Vintage-Hardware und alten Pixelspiel­en kann der Leser zudem selbst in die Vergangenh­eit eintauchen und mit alter Technik experiment­ieren. Interessan­t ist auch, wie viele einst große Namen in Vergessenh­eit oder Bedeutungs­losigkeit geraten sind. Als Microsoft 1998 den Internet Explorer fest im Betriebssy­stem verankerte, riefen manche schon nach einer Zerschlagu­ng des Konzerns, heute wird der Browser kaum noch genutzt. Ob die heutigen TechRiesen wohl auch eines Tages von neuen Playern überholt werden?

 ??  ?? Jürgen Wolf: Computerge­schichte(n). Nicht nur für Nerds. Bonn (Rheinwerk) 2020, 415 Seiten. 24,90 Euro. ISBN 978-3-8362-7777-8
Jürgen Wolf: Computerge­schichte(n). Nicht nur für Nerds. Bonn (Rheinwerk) 2020, 415 Seiten. 24,90 Euro. ISBN 978-3-8362-7777-8

Newspapers in German

Newspapers from Germany