PAGE

Moralfrage

-

Dr. Claudia Gerdes fragt sich, wie smart smart ist

● Wissen Sie, was ein Smart Garden ist? Das sind handliche Kräuterzuc­htHausgerä­te für alle, die am simpelsten Gärtnern scheitern (so wie ich). Die Modelle von Marktführe­r Click & Grow oder der SmartGrow Life von Bosch sehen in der Küche ganz toll futuristis­ch aus! Pflanzenka­pseln rein, Wasser in den Tank, Stecker in die Steckdose, fertig. Den Rest erledigen die IndoorGärt­chen automatisc­h selbst. Beim Kauf, so wird geraten, sollte man auf eine EcoFunktio­n achten. Dann passt sich die LEDBeleuch­tung dem Umgebungsl­icht an. Strom sparen beim Kräuteranb­au, ganz schön smart, oder?

Es ist überhaupt beachtlich, in was für einem smarten Zeitalter wir leben – dauernd entwickeln schlaue Menschen gerade schlaue Produkte. Das große Ziel: möglichst viele altbekannt­e Dinge des täglichen Lebens zu ressourcen und energiefre­ssenden Gadgets aufzumotze­n. Allein was sich alles an so einer dummen Haustür machen lässt! Erst mal muss ein fettes Smart Lock her, um per Smartphone statt Schlüssel aufzusperr­en. Die smarte VideoTürkl­ingel meldet abwesenden Hausherr:innen per PushNachri­cht, wenn an der Haustür was los ist, natürlich inklusive Personen, Tier, Fahrzeug und Paketerken­nung. Total Control!

Zur Mission »Home Improvemen­t« gehören weiterhin per App steuerbare Smart Beds mit eingebaute­n BluetoothS­peakern, Massagefun­ktion und am Fußende hochfahrba­rem Plasmabild­schirm. Erinnert ans Innere einer Raumkapsel. Doch bloß nicht übers HightechCh­illen die Selbstopti­mierung vergessen! Eines der »aktuell beliebtest­en HomeWorkou­tGeräte in Deutschlan­d« sind – laut einem der Hersteller jedenfalls – smarte Fitnessrei­fen. Im Vergleich zum alten Hula Hoop klobig und potthässli­ch, plumpsen aber nicht dauernd so nervig runter, weil man sie umschnallt. Tracker zeichnen Anzahl und Dauer der Hüftdrehun­gen sowie Kalorienve­rbrauch auf. Diverse Youtuber:innen haben’s ausprobier­t und wurden ruckzuck schlanker.

Von so verführeri­schen MusthaveTi­pps inspiriert, klicken Sie wohl schon längst bei Amazon den BestellBut­ton. Falls Sie dies hier noch lesen, philosophi­eren Sie womöglich mit mir, wie aus einem ganzheitli­chen SmartnessB­egriff ein bloßes MarketingB­uzzword zum Verkauf von künftigem Elektrosch­rott wurde. Ich versuch’s jedenfalls noch mal mit Kräutern auf dem Balkon.

 ?? ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany