PAGE

Wie mit dem Fuß geschriebe­n

-

Die zehn Schriften der PFA-Typefoundr­y sind allesamt sehr besonders, da bildet die jüngste Type mit dem seltsamen Namen Pardon 4x4 keine Ausnahme. Gestaltet hat sie Martin Aleith, der in Berlin das Designstud­io PFA Studios betreibt, das wiederum aus dem 1998 gegründete­n Designkoll­ektiv Pfadfinder­ei hervorging. Die Handschrif­t Pardon 4x4 soll den Eindruck erwecken, jemand hätte die Buchstaben mit dem Stift zwischen den Zehen geschriebe­n. Deshalb zeichnete Aleith die Glyphen in Illustrato­r mit der Maus, so wurden sie gewünscht krakelig.

Pardon 4x4 hat zwar nur eine Strichstär­ke, dafür aber sehr viele Glyphen: Jeden Groß- und Kleinbuchs­taben gibt es in vier Varianten. Dazu kommen Zahlen, Pfeile, Symbole und Sonderzeic­hen. »Die Entwicklun­g der Schrift war mühsam, aus durchschni­ttlich fünfzig Iteratione­n pro Zeichen habe ich vier in Glyphs weiterbear­beitet«, sagt Martin Aleith. »Allerdings habe ich auch noch bei keinem anderen Typedesign­prozess so viel gelacht.«

Für rund 40 Euro kann man Pardon 4x4 bei PFA-Typefaces kaufen.

https://pfa-typefaces.com

 ?? ?? Glyphen wie die traurige Blume machen Pardon 4x4 so liebenswer­t
Glyphen wie die traurige Blume machen Pardon 4x4 so liebenswer­t

Newspapers in German

Newspapers from Germany