Kon­to­klau bei Ins­ta­gram

Tau­sen­de Ins­ta­gram-Nut­zer wur­den be­reits Op­fer rus­si­scher Ha­cker. Wir zei­gen, wie Sie sich schüt­zen, und was Sie tun kön­nen, wenn es pas­siert ist. Hei­ko Bau­er

PC Magazin - - Inhalt -

So schüt­zen Sie jetzt Ih­ren Ac­count

Mar­ti­na W. ist ger­ne auf Ins­ta­gram ak­tiv und hat dort auch selbst über 300 Fol­lo­wer. Als sie wie­der ein­mal auf ih­rem iPho­ne nach­se­hen woll­te, was es Neu­es gibt, muss­te sie fest­stel­len, dass sie von ih­rem Ac­count ab­ge­mel­det war. Zu­nächst mach­te sie sich kei­ne Ge­dan­ken und ver­such­te, sich neu an­zu­mel­den. Schnell stell­te sich je­doch her­aus, dass Ha­cker nicht nur ihr Pass­wort ge­än­dert hat­ten, son­dern auch das Pro­fil­bild ge­gen ei­ne Co­mic­fi­gur aus­ge­tauscht war und der Be­nut­zer­na­me nun yg­grim­le­an­na lau­te­te. Da zu­dem ei­ne neue E-Mail-Adres­se hin­ter­legt wur­de, führ­te der Ver­such, das Pass­wort zu­rück­zu­set­zen, eben­falls ins Lee­re. Wie Mar­ti­na W. ging es in den letz­ten Mo­na­ten tau­sen­den von Nut­zern, und die Zahl der Be­trof­fe­nen steigt wei­ter. Wer die Be­trü­ger sind, ist bis­lang nicht be­kannt. Ver­mut­lich han­delt es sich um rus­si­sche Ha­cker, denn die ge­ka­per­ten Ac­counts wer­den mit rus­si­schen E-Mail-Adres­sen ver­knüpft. Bei Ins­ta­gram hieß es auf un­se­re An­fra­ge, man un­ter­su­che die An­ge­le­gen­heit und wer­de die not­wen­di­gen Schrit­te ein­lei­ten, um den Be­trof­fe­nen zu hel­fen.

Man­gel­haft ge­schütz­te Kon­ten

Auch wie sich die Kri­mi­nel­len Zu­griff auf die Nut­zer­kon­ten ver­schaf­fen, lässt sich nicht genau sa­gen. In den meis­ten Fäl­len dürf­ten sie je­doch des­halb ein leich­tes Spiel ha­ben, weil Nut­zer ih­re Kon­ten schlecht schüt­zen. All­zu ein­fa­che Kom­bi­na­tio­nen wie pass­wort, hal­lo oder 123456 ma­chen es den Ga­no­ven oft leicht. Aber auch bes­se­re Pass­wör­ter kön­nen an­fäl­lig sein, wenn sie mehr­fach ver­wen­det wer­den und ein er­folg­rei­cher Da­ten­klau auch noch die Tür zu wei­te­ren Ac­counts des Nut­zers öff­net.

So schüt­zen Sie sich

Wich­tig ist zu­nächst ein gu­tes und vor al­lem ein­ma­li­ges Pass­wort, wel­ches Sie re­gel­mä­ßig än­dern. Die­ses soll­te aus min­des­tens acht Zei­chen be­ste­hen und ne­ben Groß- und Klein­buch­sta­ben auch Zah­len und Son­der­zei­chen ent­hal­ten. Rich­ten Sie dann die Zwei-Fak­tor-Au­then­ti­fi­zie­rung ein. Da­mit wird nach der Ein­ga­be des Pass­worts auf ei­nem un­be­kann­ten Ge­rät zu­sätz­lich ein Si­cher­heits­code ver­langt, den Sie aufs Han­dy er­hal­ten. Ru­fen Sie da­für in den Ein­stel­lun­gen un­ter Pri­vat­sphä­re und Si­cher­heit den Punkt Zwei­stu­fi­ge Au­then­ti­fi­zie­rung auf. Wenn Sie dort SMS wäh­len, müs­sen Sie Ih­re Han­dy­num­mer ein­ge­ben und er­hal­ten nach der Ak­ti­vie­rung Ih­re Zu­gangs­codes per Kurz­nach­richt. Noch si­che­rer ist die ge­ra­de neu ein­ge­führ­te Op­ti­on Au­then­ti­fi­zie­rungs-App. Da­bei wer­den die Co­des auf ei­ner spe­zi­el­len, an das Ge­rät ge­bun­de­nen App, wie et­wa Goo­gleAu­then­ti­ca­tor oder Au­thy, ge­ne­riert. Am En­de der Ein­rich­tung er­hal­ten Sie noch ei­ni­ge Back­up-Co­des für Not­fäl­le. Be­wah­ren Sie die­se gut und dieb­stahl­si­cher auf.

Was tun, wenn es pas­siert ist?

Wur­de Ihr Ac­count be­reits ge­ka­pert, heißt es schnell han­deln. Wenn die Ha­cker Ihr Pass­wort än­dern oder Ih­re E-Mail-Adres­se aus­tau­schen, in­for­miert Sie Ins­ta­gram dar­über in ei­ner E-Mail. In die­ser kön­nen Sie den Link Ma­che die­se Än­de­rung rück­gän­gig an­kli­cken, um wie­der Zu­griff zu be­kom­men. Da­nach soll­ten Sie so­fort ein neu­es Pass­wort ver­ge­ben und wie be­schrie­ben die Zwei-Fak­tor-Au­then­ti­fi­zie­rung ak­ti­vie­ren.

Ha­ben Sie kei­ne Nach­richt er­hal­ten, kon­trol­lie­ren Sie zu­erst Ih­ren Spam­fil­ter. Ist dort nichts zu fin­den, ha­ben die Ha­cker wo­mög­lich auch Zu­griff auf Ihr E-Mail-Kon­to, wel­ches Sie dann erst ab­si­chern soll­ten. Nut­zen Sie da­nach den Sup­port von Ins­ta­gram. Die Vor­ge­hens­wei­se für die ein­zel­nen Platt­for­men ist auf bit.ly/Ge­hack­teKon­ten un­ter dem Punkt be­schrie­ben: Ich den­ke,dass mein Ins­ta­gram-Kon­to ge­hackt wur­de.

Ach­tung: Auf kei­nen Fall soll­ten Sie ei­nen neu­en Ac­count mit den­sel­ben Te­le­fonund E-Mail-Da­ten an­le­gen! Das ist näm­lich Mo­ni­ka W. pas­siert. Lei­der be­zog sich der au­to­ma­ti­sier­te Ins­ta­gramSup­port dar­auf­hin nur noch auf die­sen neu­en Zu­gang, und das al­te Kon­to wur­de letzt­end­lich ge­löscht.

Bild: Ink Drop / Shut­ter­stock.com

Le­an­na Yg­grim

Der Ac­count von Mar­ti­na W. lau­te­te nun auf und zeig­te als Pro­fil­bild ei­ne Co­mic­fi­gur.

Auf der Hil­fe­sei­te von Ins­ta­gram gibt es ei­nen spe­zi­el­len Be­reich für Nut­zer, de­ren Kon­ten ge­hackt wur­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.