Voll­ver­sio­nen

Li­nu­xe für al­le Fäl­le

PC Magazin - - Inhalt - Chris­toph Hof­man

ie wol­len Li­nux aus­pro­bie­ren oder ha­ben ei­nen PC-Not­fall? Dann ist un­se­re Heft-DVD ge­nau das Rich­ti­ge. Sie er­hal­ten die acht Li­nux-Sys­te­me An­ter­gos 18.11, An­tix 17.2, Li­nux Mint 19 Ta­ra Cin­na­mon, Man­ja­ro Li­nux 18.0 Xf­ce-Edi­ti­on, Pho­enix OS 3.0.6, Re­sca­tux 0.51 Be­ta 3, Slax 9.6.4 und Xe­ni­al­pup 7.5 als ISO-Da­tei­en. Die­se kön­nen Sie mit ei­ner Soft­ware wie Imgburn als boot­fä­hi­ge DVD bren­nen oder in Vir­tu­al­box als vir­tu­el­len Rech­ner la­den. Das High­light der Zu­sam­men­stel­lung ist der All­roun­der Li­nux Mint, der dank sei­ner ein­fa­chen Be­die­nung und der gu­ten Soft­ware-Aus­stat­tung auf äl­te­ren Rch­nern ei­ne pri­ma Al­ter­na­ti­ve zu Win­dows ist. Li­nux Mint 19 Ta­ta star­ten und Bild­schirm­auf­lö­sung ein­stel­len Soll­te das Live-Be­triebs­sys­tem Ih­ren PC oder ei­ne vir­tu­el­le Ma­schi­ne nicht di­rekt boo­ten, ist die Start­rei­hen­fol­ge im BIOS an­zu­pas­sen. Ei­ni­ge PCs bie­ten auch ein Me­nü, über das Sie das Boot-Lauf­werk oh­ne Um­weg über das BIOS aus­wäh­len kön­nen. Boo­tet der PC von der Heft-DVD, star­tet Li­nux Mint nach Ablauf ei­nes 10-Se­kun­den-Count­downs, und Sie lan­den auf dem Li­nux-Desk­top. Soll­te sich die Bild­schirm­auf­lö­sung nicht au­to­ma­tisch an die vor­han­de­ne Hard­ware an­ge­passt ha­ben, neh­men Sie die Ein­stel­lung selbst vor. Kli­cken Sie da­zu links un­ten auf Me­nu und dann auf das drit­te Sym­bol von oben. Es öff­net sich das Con­trol Cen­ter. Hier kli­cken Sie im Ab­schnitt Hard­ware auf Dis­play und stel­len die Auf­lö­sung ent­spre­chend ein. Mit Ap­p­ly und Keep this con­fi­gu­ra-ti­on über­neh­men Sie die Ein­stel­lung. Um Li­nux Mint ein­zu­deut­schen, kli­cken Sie auf Me­nu,Pre­fe­ren­ces,Lan­gua­ges und da­nach auf In­stall / Re­mo­ve Lan­gua­ges und Add. Mar­kie­ren Sie in der Lis­te Ger­man,Ger­ma­ny, und wäh­len Sie In­stall und Clo­se. Über­neh­men Sie für Lan­gua­ge und Re­gi­on je­weils Ger­man,Ger­ma­ny, und be­stä­ti­gen Sie mit Ap­p­ly Sys­tem-Wi­de. Da­mit die Sprachän­de­rung wirk­sam wird, müs­sen Sie sich am Sys­tem ab- und wie­der an­mel­den. Das Start­me­nü und die mit­ge­lie­fer­ten An­wen­dun­gen er­kun­den Das Live-Sys­tem ist mit zahl­rei­chen An­wen­dun­gen be­reits vor­kon­fi­gu­riert. Oh­ne wei­te­re Ein­stel­lun­gen las­sen sich die Pro­gram­me so­fort aus­pro­bie­ren. Er­kun­den Sie das Start­me­nü, in­dem Sie ein­fach auf die Ein­trä­ge kli­cken. Mit da­bei sind et­wa ein Da­tei­ma­na­ger, der Fi­re­fox-Brow­ser, Lib­re Of­fice, die Bild­be­ar­bei­tung Gimp so­wie Play­er für Au­dio- und Vi­deo­da­tei­en. Im Soft­ware Ma­na­ger fin­den Sie noch un­zäh­li­ge wei­te­re Pro­gram­me zur In­stal­la­ti­on. Da die Än­de­run­gen am Live-Sys­tem nach dem Aus­schal­ten ver­lo­ren sind, emp­fiehlt sich ei­ne In­stal­la­ti­on zum wei­te­ren Aus­pro­bie­ren – be­vor­zugt in ei­ner vir­tu­el­len Ma­schi­ne. Li­nux Mint in ei­nem vir­tu­el­len PC in­stal­lie­ren und oh­ne Ris­ko nut­zen Zum Aus­pro­bie­ren von Li­nux Mint ist ein vir­tu­el­ler PC in Vir­tu­al­box ide­al: Ih­re Win­dows-Kon­fi­gu­ra­ti­on bleibt un­an­ge­tas­tet, und Sie kön­nen das Li­nux-Sys­tem je­der­zeit in den Aus­gangs­zu­stand zu­rück­ver­set­zen. Kli­cken Sie im Live-Sys­tem auf In­stall Li­nux Mint, wäh­len Sie die Spra­che und fol­gen den An­wei­sun­gen. Das Se­t­up ist nach we­ni­gen Mi­nu­ten er­le­digt. Sie kön­nen Li­nux Mint star­ten und kon­fi­gu­rie­ren.

Li­nux Mint 19 gilt als das der­zeit bes­te Live-Sys­tem. Sie kön­nen es mit we­ni­gen Klicks auch dau­er­haft auf Fest­plat­te in­stal­lie­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.