DER GROS­SE ALL-IN-ONE-ROU­TER

PCgo - - Test Und Technik -

Ob­wohl die Frit­zbox 7490 schon bei­na­he zwei Jah­ren im Han­del er­hält­lich ist, setzt AVMs Mo­dem-Rou­ter nach wie vor Maß­stä­be. Das Ge­rät hat ein Vec­tor-taug­li­ches VDSL-Mo­dem in­te­griert und be­sitzt ei­ne IP- und Fest­netz-Te­le­fon­an­la­ge. Zwei USB-3.0-Hosts bie­ten An­schluss für ex­ter­nen Spei­cher, USB-Dru­cker oder ei­nen Mo­bil­funk­stick als DSL-Al­ter­na­ti­ve. Mit MyF­ritz bie­tet AVM ei­nen IPv6-fä­hi­gen DDNS-Di­enst an. Der Ac­cess-Po­int über­trägt bei 5 GHz mit bis zu 1.300 Mbit/s und bei 2,4 GHz mit bis zu 450 Mbit/s. Da­bei kann die Frit­zbox 7490 das kom­plet­te 5-GHz-Band ver­wen­den (sie­he Tipp 1 un­ten).

TIPP 1

Nach wie vor nut­zen vie­le Du­al­band-Rou­ter nur die un­te­ren Ka­nä­le 36 bis 48 des 5-GHz-Ban­des. Die hö­he­ren Ka­nä­le 52 bis 140 dür­fen WLAN-Rou­ter nur ver­wen­den, wenn sie die dy­na­mi­sche Fre­quenz­wahl (DFS) be­herr­schen. Die Frit­zbox 7490 ist ein sol­cher DFS-zer­ti zier­ter Rou­ter und darf des­halb das kom­plet­te 5-GHz-Band ver­wen­den. Trotz­dem funkt die Box in den Grund­ein­stel­lun­gen nur in den Ka­nä­len 36 bis 48. Der Grund: Vie­le, vor­nehm­lich güns­ti­ge Du­al­band-Cli­ents sind eben­falls nicht DFS-zer­ti ziert und des­halb auf die Ka­nä­le 36 bis 48 be­schränkt. Die­se Ad­ap­ter kön­nen ei­nen Ac­cess Po­int, der in den DFS-Ka­nä­len 52 bis 140 funkt, nicht er­ken­nen und so­mit auch kei­ne Ver­bin­dung zum Rou­ter her­stel­len. Prü­fen Sie des­halb zu­nächst, ob al­le Ih­re Du­al­band-Cli­ents DFS un­ter­stüt­zen. Da­zu set­zen Sie im er­wei­ter­ten Frit­zbox-Me­nü un­ter WLAN/ Funk­ka­nal die Op­ti­on auf Funk­ka­nal-Ein­stel­lun­gen an­pas­sen und stel­len von Au­to­ka­nal auf Ka­nal 52 um. Im An­schluss tes­ten Sie al­le Ih­re Du­al­band-fä­hi­gen WLANC­li­ents dar­auf­hin durch, ob die­se das 5-GHz-WLAN Ih­rer Frit­zbox er­ken­nen kön­nen. Falls ja, stel­len Sie die Frit­zbox an­schlie­ßend wie­der auf Au­to­ka­nal, und set­zen Sie ei­nen Ha­ken vor auch WLAN-Ka­nä­le nut­zen, die durch Ra­dar be­ein usst wer­den. Da­mit nut­zen Sie die ge­sam­te 5-GHz-Band­brei­te und kön­nen be­nach­bar­ten Du­al­band-Rou­tern aus­wei­chen, so­fern die­se die Ka­nä­le 36 bis 48 be­le­gen.

TIPP 2

Hö­he­re 5-GHz-Ka­nä­le nut­zen

Kei­ne Ver­bin­dung bei 2,4 GHz

Er­hält Ihr Be­such aus Über­see kei­ne Ver­bin­dung zum 2,4-GHz-WLAN Ih­rer Frit­zbox, kann das dar­an lie­gen, dass Sie in den an­ge­pass­ten Ka­nal­ein­stel­lun­gen die WLAN-Ka­nä­le 12 und 13 frei­ge­schal­tet ha­ben – und der Ac­cess Po­int ak­tu­ell auf ei­nem die­ser bei­den Ka­nä­le sen­det. WLAN-Ge­rä­te in den USA sind je­doch nur für die Ka­nä­le 1 bis 11 zu­ge­las­sen. Sie kön­nen das Pro­blem be­he­ben, wenn Sie im Frit­zbox-Me­nü WLAN/Funk­ka­nal in den an­ge­pass­ten Ein­stel­lun­gen den Ha­ken vor WLAN-Au­to­ka­nal in­klu­si­ve Ka­nal 12/13 ent­fer­nen.

TIPP 3

DECT im Griff

Mo­bi­le DECT-Telefone und -Ba­sis­sta­tio­nen, wie die in der Frit­zbox 7490, sind in vie­len Haus­hal­ten um­strit­ten, da die Ba­sis­sta­tio­nen kon­ti­nu­ier­lich sen­den. Ak­ti­viert man im Fritz­box­me­nü die Op­ti­on DECT-Fun­kleis­tung ver­rin­gern oder DECT Eco, ist das Mo­bil­teil in be­nach­bar­ten Räu­men meist nur noch ein­ge­schränkt nutz­bar. Doch die Frit­zbox bie­tet ei­nen pas­sa­blen Kom­pro­miss: Sie kön­nen den DECT-Eco-Mo­dus un­ter DECT/Ba­sis­sta­ti­on per Zeit­pla­ner nur für die Nacht­stun­den ak­ti­vie­ren. Da­mit re­du­zie­ren Sie die DECT-Strah­lung der Ba­sis­sta­ti­on zu­min­dest wäh­rend der Schla­fens­zeit auf null und kön­nen tags­über oh­ne Emp­fangs­stö­run­gen te­le­fo­nie­ren. Erst mit die­ser Ein­stel­lung nutzt die Frit­zbox 7490 die ge­sam­te Brei­te des 5-GHzBan­des aus. Ach­ten Sie da­bei auf Cli­ents, die nicht DFS-zer­ti ziert sind.

Die AVM Frit­zbox 7490 ver­eint DSL-Mo­dem, AC-WLAN-Rou­ter (1.300 + 450 Mbit/s) und Te­le­fon­an­la­ge (IP, Fest­netz, ISDN, DECT) in ei­nem Ge­rät. Preis: 200 Eu­ro

9/15 www.pcgo.de 45

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.