Es geht im­mer wei­ter…

Peiner Allgemeine Zeitung - - SENIOREN -

Je äl­ter ich bin, kommt die Fra­ge auf, ist das mein Schick­sal? Vie­les war po­si­tiv, an­de­res Er­leb­te schmerz­lich. Ei­ni­ges muss­te ich als Fü­gung oder Not­wen­dig­keit hin­neh­men. Es bleibt ei­nem nichts an­de­res üb­rig. Gunst und Un­gunst wech­seln sich manch­mal ab. Was man dann dar­aus für sich macht, bleibt je­dem über­las­sen.

Oh­ne Ab­sicht ha­be ich in mei­nem Be­ruf Glück und gro­ße Freu­de er­fah­ren. Fü­gung des Schick­sals, oder des Zu­falls?

Ich war im­mer auf der Su­che, Neu­es zu er­fah­ren, wech­sel­te oft mei­ne Stel­le, um wei­ter zu kom­men. Me­di­zi­ni­sches La­bor war mein „Ma­gen-Leib­ge­richt“. Heu­te er­le­di­gen Ma­schi­nen die Un­ter­su­chun­gen, wir muss­ten vi­su­ell und durch Be­ob­ach­tung ent­schei­den. Ich hat­te im­mer ei­nen gu­ten Kon­takt zu den al­ten Chefs. Durch Mund­pro­pa­gan­da lan­de­te ich in ei­ner Pra­xis, die für mich das Bes­te war. Es ka­men vie­le MTA-Schü­le­rin­nen, die das Prak­ti­kum dort ab­sol­vier- ten. Von de­nen be­kam ich die neus­ten Er­kennt­nis­se. Ein­fach toll!

In der Be­rufs­schu­le fehl­te ei­ne Lehr­kraft. Die Ärz­te­kam­mer frag­te mich, ich nahm das An­ge­bot an. Was für ein Schick­sal. Wie­der ein neu­er Le­bens­ab­schnitt. Bis­lang war nur ei­ne Schü­le­rin zu be­treu­en, nun zwi­schen et­wa 30 bis 35?! Die Her­aus­for­de­rung reiz­te mich, aber ein Lehr­buch gab es nicht. Das muss­te ich auch noch selbst ver­fas­sen. Da war ich in mei­nem Ele­ment. Dar­über hin­aus durf­te ich das La­bor so ein­rich­ten, wie ich es für die Schü­le­rin­nen am bes­ten fand. Na­tür­lich muss­te ich mein Hin­ter­grund­wis­sen ver­tie­fen, und auf den neus­ten Stand brin­gen. Bla­mie­ren geht gar nicht! Gott­lob kann­te ich schon da­mals mei­nen jet­zi­gen Mann, Phy­si­ker, der mir mit viel Ge­duld die phy­si­ka­li­schen Er­klä­run­gen bei­brach­te.

Das Er­geb­nis, La­bor­kraft als Ne­ben­be­ruf war mein Schick­sal. Ich war ak­tiv und mit viel Freu­de üb­te ich das Neue aus. Da­zu gab es au­ßer­dem po­si­ti­ve Rück­mel­dung bei Ab­schluss­prü­fun­gen. Die An­er­ken­nung des Prü­fungs­aus­schus­ses war für mich sehr mo­ti­vie­rend. Ich war ein­fach in mei­nem Ele­ment.

Zu­fall, Schick­sal oder Bei­des? In Murnau tra­fen Ro­se­ma­rie Meyne und ih­re Toch­ter un­ver­hofft Freun­de aus frü­he­ren Ta­gen.

An­ki­ca Abou-Zeid

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.