Frank­reichs Po­li­zei de­mü­tigt Schü­ler

Be­hör­den ver­wei­sen auf wach­sen­de Ge­walt – Kri­ti­ker se­hen Me­tho­den wie in Ko­lo­ni­al­feld­zü­gen

Peiner Allgemeine Zeitung - - POLITIK - VON VIOLETTA HEISE UND BIRGIT HOLZER

PA­RIS. Das Vor­ge­hen der Po­li­zei bei ei­ner Mas­sen­fest­nah­me von Schü­lern hat in Frank­reich Be­trof­fen­heit und Em­pö­rung aus­ge­löst.

„Es hat scho­ckie­ren­de Bil­der ge­ge­ben, weil wir uns in ei­nem Kli­ma au­ßer­ge­wöhn­li­cher Ge­walt be­fin­den“, sag­te Frank­reichs Bil­dungs­mi­nis­ter Je­an-Mi­chel Blan­quer am Frei­tag im Sen­der Fran­ce In­ter.

Be­reits am Don­ners­tag wa­ren in der Nä­he von Pa­ris rund 150 Men­schen fest­ge­nom­men wor­den. Da­bei han­del­te es sich vor al­lem um Schü­ler, die in der Nä­he ei­ner Schu­le in Man­tes-la-Jo­lie pro­tes­tiert hat­ten.

Pri­va­te Vi­de­os des Po­li­zei­ein­sat­zes zei­gen, wie Dut­zen­de Schü­ler in Rei­hen und un­ter der Auf­sicht der Si­cher­heits­kräf­te auf dem Bo­den kni­en muss­ten, teil­wei­se mit auf den Rü­cken ge­fes­sel­ten Hän­den. Po­li­zei­krei­se be­stä­tig­ten die Echt­heit der Auf­nah­men.

Mi­nis­ter Blan­quer be­ton­te, man müs­se die Bil­der je­doch in ih­rem Kon­text be­trach­ten – „in ei­ner Zeit, in der die Si­cher­heits­kräf­te in ganz Fran­kFür reich im Ein­satz sind, mit enor­men Schwie­rig­kei­ten und mit un­vor­stell­ba­ren Ri­si­ken“. In Man­tes-la-Jo­lie sei­en Si­cher­heits­kräf­te an­ge­grif­fen wor­den, es ha­be Aus­schrei­tun­gen ge­ge­ben.

„Ein Groß­teil (der Fest­ge­nom­me­nen) wird na­tür­lich frei­kom­men, aber un­ter ih­nen sind auch sol­che, die sehr schlim­me Din­ge ge­tan ha­ben“, sag­te Blan­quer.

Lin­ke Po­li­ti­ker ver­ur­teil­ten den Polizeieinsatz. Die Re­de war am Frei­tag von ei­ner un­ver­ant­wort­li­chen De­mü­ti­gung von Min­der­jäh­ri­gen in ei­nem für die ge­sam­te Na­ti­on sehr schwie­ri­gen Mo­ment, in dem kei­nes­falls noch Öl ins Feu­er ge­gos­sen wer­den dür­fe.

In De­bat­ten in so­zia­len Netz­wer­ken hieß es gar, jetzt wen­de­ten „die Trup­pen von Prä­si­dent Em­ma­nu­el Ma­cron“Me­tho­den an, wie man sie aus fran­zö­si­schen Feld­zü­gen ge­gen Auf­stän­di­sche in frü­he­ren Ko­lo­ni­al­ge­bie­ten in Afri­ka ken­ne.

Der Chef der So­zia­lis­ten, Oli­vier Fau­re, warn­te die Re­gie­rung in Pa­ris: „Das Feu­er schwelt, fa­chen Sie es nicht an!“

Der frü­he­re Prä­si­dent­schafts­kan­di­dat der So­zia­lis­ten, Be­noît Ha­mon, twit­ter­te: „Was sucht die po­li­ti­sche Füh­rung, wenn nicht Ge­walt als Re­ak­ti­on?“

In Pa­ris sprach die kom­mu­nis­ti­sche Stadt­rä­tin Clé­men­ti­ne Au­tain, ei­ne lan­des­weit be­kann­te Fe­mi­nis­tin, von Sze­nen, „die mir Angst ma­chen“. Das Vor­ge­hen der Po­li­zei sei voll­kom­men in­ak­zep­ta­bel.

Seit Mon­tag pro­tes­tie­ren in ganz Frank­reich Schü­ler und Stu­den­ten ge­gen Re­for­men im Bil­dungs­be­reich und blo­ckie­ren Bil­dungs­ein­rich­tun­gen. Die Pro­tes­te der Schü­ler sind dif­fus, wie die Zei­tung „Le Mon­de“schrieb. Teils sei­en sie von den „Gelb­wes­ten“in­spi­riert, die seit Mit­te No­vem­ber ge­gen Steu­er­er­hö­hun­gen und die Re­form­po­li­tik auf die Stra­ßen ge­hen. Bei den „Gelb­wes­ten“-Pro­tes­ten kam es am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de in Pa­ris zu schwe­ren Aus­schrei­tun­gen und mehr als 400 Fest­nah­men.

die­sen Sonn­abend sind neue Pro­tes­te in der Haupt­stadt an­ge­kün­digt. Mit gro­ßer Sor­ge bli­cken vie­le Bür­ger und die fran­zö­si­sche Re­gie­rung auf den „Vier­ten Akt“, den die Pro­tes­tbe­we­gung der „Gelb­wes­ten“an­ge­kün­digt hat. Er­neut dro­hen ge­walt­sa­me Un­ru­hen durch Schlä­ger, die teils vom ul­tra­rech­ten wie vom ul­tra­lin­ken Rand kom­men.

„Die drei letz­ten Wo­chen ha­ben ein Mons­ter her­vor­ge­bracht, das sei­nen Er­schaf­fern ent­kom­men ist“, sag­te In­nen­mi­nis­ter Christophe Cas­ta­ner mit Blick auf die „Gelb­wes­ten“, die Mit­te No­vem­ber mit Stra­ßen­blo­cka­den im Pro­test ge­gen stei­gen­de Sprit­prei­se und ho­he Le­bens­hal­tungs­kos­ten be­gan­nen – und de­ren Ak­tio­nen seit­her stel­len­wei­se in re­gel­rech­te Stra­ßen­schlach­ten aus­ge­ar­tet sind.

In Pa­ris er­war­te man am Wo­che­n­en­de „nur ein paar Tau­send De­mons­tran­ten“, sag­te der In­nen­mi­nis­ter. Aber ei­ne Min­der­heit un­ter ih­nen sei „ex­trem ge­walt­be­reit“. Dar­auf ant­wor­te­ten die Si­cher­heits­be­hör­den „mit ei­nem au­ßer­or­dent­li­chen Auf­ge­bot an Po­li­zis­ten und Gen­dar­men“.

FO­TOS: PRI­VAT (QU­EL­LE: GUAR­DI­AN)

„Ein Groß­teil wird na­tür­lich frei­kom­men“: In Man­tes-la-Jo­lie ließ die Po­li­zei Schü­ler nie­der­kni­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.