Bus fah­ren für ei­nen Eu­ro: Das Schü­ler­netz­ti­cket kommt

Re­gio­nal­ver­band hat ent­schie­den: Kon­zept soll ab dem Schul­jahr 2020/21 im Kreis Pei­ne um­ge­setzt wer­den

Peiner Allgemeine Zeitung - - PEINE - VON ANT­JE EH­LERS

PEI­NE/BRAUNSCHWEIG. Gu­te Nach­richt: Spä­tes­tens zum Schul­jahr 2020/2021 soll die re­gi­ons­wei­te, kos­ten­güns­ti­ge Schü­ler­netz­kar­te im Groß­raum Braunschweig ein­ge­führt wer­den. Das hat die Ver­bands­ver­samm­lung im Re­gio­nal­ver­band Groß­raum Braunschweig (RGB) in Wolfsburg be­schlos­sen, teil­te Mar­cus Bos­se, Frak­ti­ons­vor- sit­zen­der der SPD im Re­gio­nal­ver­band Braunschweig ges­tern mit. So­mit pro­fi­tiert auch der Land­kreis Pei­ne von den Vor­tei­len.

„Das kos­ten­güns­ti­ge Ti­cket soll nicht mehr als ei­nen Eu­ro pro Tag, al­so 365 Eu­ro, im Jahr kos­ten. Es soll für al­le Schü­ler der Se­kun­dar­stu­fe I und II so­wie Be­rufs­schü­ler mit Haupt­wohn­sitz im Gel­tungs­be­reich gül­tig sein“, sag­te Bos­se. Wei­ter sei zu prü­fen, ob auch Grund- und Be­rufs­schü­ler in das Ti­cket ein­be­zo­gen wer­den sol­len.

„Mit dem breit ge­tra­ge­nen Be­schluss kom­men wir ei­nem trans­pa­ren­ten und fle­xi­bel nutz­ba­ren Mo­bi­li­täts­an­ge­bot für jun­ge Men­schen, wel­ches nicht an Stadt- oder Land­kreis­gren­zen en­det oder die Nut­zer auf be­stimm­te Wegstre­cken fest­legt, ei­nen gro­ßen Schritt nä­her“, freut sich der SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de. Der An­trag war von SPD, CDU, den Grü­nen und der FDP ein­stim­mig be­schlos­sen wor­den. Auch der Ver­bands­rat, dem die Ober­bür­ger- meis­ter der Städ­te und die Land­rä­te an­ge­hö­ren, hat sich für die Ein­füh­rung des Ti­ckets aus­ge­spro­chen. Die­se müs­sen die Kos­ten da­für mit­tra­gen.

„Bis das Land Nie­der­sach­sen sei­ne im Ko­ali­ti­ons­ver- trag ge­trof­fe­ne Ver­ein­ba­rung zur Schü­ler­be­för­de­rung um­setzt, springt nun der Re­gio­nal­ver­band ein. So soll der öf­fent­li­che Per­so­nen­nah­ver­kehr kurz­fris­tig für die jun­ge Ge­ne­ra­ti­on at­trak­ti­ver zu ge­stal­tet wer­den“, so Bos­se wei­ter. Da­für sind im Haus­halt des Re­gio­nal­ver­ban­des die not­wen­di­gen Haus­halts­mit­tel für 2019 und den Fol­ge­jah­ren zu ver­an­schla­gen.

Und der Re­gio­nal­ver­band ha­be ein ers­tes Zei­chen ge­setzt, be­ton­te Bos­se wei­ter. „Wir ha­ben zu­nächst sym­bo­lisch 100 000 Eu­ro im Haus­halt­setat hin­ter­legt, um zu zei­gen, dass es uns ernst ist.“

Das Kon­zept der Fi­nan­zie­rung, Rah­men­be­din­gun­gen und der Um­set­zungs­schrit­te wer­de die Ver­wal­tung nun wäh­rend der kom­men­den Mo­na­te in Ab­stim­mung mit den Ge­biets­kör­per­schaf­ten und dem Ver­kehrs­ver­bund er­stel­len.

Die Ver­bands­ver­samm­lung soll dann im Jahr 2019 über das kon­kre­te Um­set­zungs­kon­zept ent­schei­den.

Das kos­ten­güns­ti­ge Ti­cket soll nicht mehr als ei­nen Eu­ro pro Tag, al­so 365 Eu­ro, im Jahr kos­ten. Mar­cus Bos­se

Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der SPD im Re­gio­nal­ver­band Braunschweig

FO­TO: AR­CHIV

Ab dem Schul­jahr 2020/21 sol­len auch Pei­ner Schü­ler für ei­nen Eu­ro pro Tag im Groß­raum Braunschweig Ver­kehrs­mit­tel nut­zen kön­nen.

FO­TO: DPA

Es ist noch zu prü­fen, ob auch Grund- und Be­rufs­schü­ler in das Ti­cket ein­be­zo­gen wer­den sol­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.