Na­zi-Ti­ra­de bleibt fol­gen­los

Gut­ach­ter be­schei­nigt an­ge­klag­tem Me­di­zi­ner nach ras­sis­ti­schen Be­lei­di­gun­gen ver­min­der­te Schuld­fä­hig­keit

Peiner Allgemeine Zeitung - - HANNOVER - VON MICHA­EL ZGOLL

HAN­NO­VER. Das Amts­ge­richt Han­no­ver hat das Ver­fah­ren ge­gen ei­nen Ra­dio­lo­gen, der den Lei­ter der han­no­ver­schen Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt (JVA) und ei­nen Wacht­meis­ter übel be­schimpft hat­te, ein­ge­stellt. Ein Gut­ach­ter war zu dem Er­geb­nis ge­kom­men, dass der 55-Jäh­ri­ge psy­chisch krank ist, so dass ei­ne ver­min­der­te Schuld­fä­hig­keit we­gen see­li­scher Stö­run­gen nicht aus­zu­schlie­ßen sei. Der Me­di­zi­ner hat­te sich ge­wei­gert, ei­ne ge­ring­fü­gi­ge Geld­bu­ße für ei­nen Park­ver­stoß zu be­glei­chen, und des­halb ei­nen Tag Er­zwin­gungs­haft im Ge­fäng- nis ver­bracht. An­schlie­ßend be­zeich­ne­te er JVA-Chef Mat­thi­as Bor­mann in ei­nem Brief als „Stück Schei­ße“und un­ter­schrieb die­ses Do­ku­ment mit „Gruß Heil“. Wacht­meis­ter Ah­met Bil­mez wur­de im März 2017 mit dem Satz kon­fron­tiert: „Du Ab­schaum, scha­de, dass es kei­nen Füh­rer mehr gibt, der sol­che Sub­jek­te wie dich in ei­ner gut funk­tio­nie­ren­den Gas­kam­mer ent­sorgt.“

Doch wa­ren dies nicht die ein­zi­gen Aus­fäl­le mit ras­sis­ti­schem Hin­ter­grund, die sich der un­ter ei­ner Psy­cho­se lei­den­de Me­di­zi­ner leis­te­te. So be­lei­dig­te er 2016 in Be­mero­de zwei Po­li­zei­be­am­te, pro­vo­zier- te sie mit dem Hit­ler­gruß und kon­fron­tier­te sie mit dem Satz, es sei bes­ser, wenn man sie ver­ga­sen wür­de. Der Ra­dio­lo­ge be­fand sich schon mehr­fach in psych­ia­tri­scher Be­hand­lung.

Zu ei­ner ge­rin­gen Stra­fe wur­de der 55-Jäh­ri­ge jüngst vom Amts­ge­richt ver­ur­teilt, weil er ei­ne So­zi­al­rich­te­rin be­lei­digt hat­te. Die­ser hat­te er im Zu­ge ei­ner ge­richt­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung mit sei­ner Kran­ken­kas­se ge­schrie­ben: „Aber wenn Sie als Rich­te­rin nicht ge­eig­net sein soll­ten, viel­leicht kön­nen Sie we­nigs­tens ei­nen schö­nen Hin­tern vor­hal­ten? Ich wä­re even­tu­ell schon ge­neigt, 100 Eu­ro zu in­ves­tie­ren.“Es folg­ten wei­te­re, nicht druck­rei­fe An­züg­lich­kei­ten. Für die­se Be­lei­di­gun­gen ver­häng­te das Amts­ge­richt die mil­des­te Stra­fe, die es im deut­schen Rechts­we­sen gibt: ei­ne Ver­war­nung mit Straf­vor­be­halt.

FO­TO: CHRIS­TI­AN BEH­RENS

Nach ei­ner ein­tä­gi­gen Er­zwin­gungs­haft hat­te der An­ge­klag­te den Lei­ter der JVA Han­no­ver be­schimpft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.