Peiner Allgemeine Zeitung

Teuerung liegt bei fast 4 Prozent

-

WIESBADEN. Die Teuerung in Deutschlan­d hat im Juli deutlich angezogen und erstmals seit 13 Jahren die 3-ProzentMar­ke überschrit­ten. Die Verbrauche­rpreise lagen um 3,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahresm­onats, wie das Statistisc­he Bundesamt am Donnerstag anhand einer vorläufige­n Berechnung mitteilte. Damit lag die jährliche Inflations­rate in Europas größter Volkswirts­chaft erstmals seit August 2008 wieder über der Marke von 3 Prozent. In der damaligen Finanz- und Wirtschaft­skrise hatte die Teuerung wiederholt über 3 Prozent gelegen. Nach dem leichten Rückgang der Inflation auf 2,3 Prozent im Mai 2021 kehrte sich der Trend damit wieder um. Von Juni auf Juli erhöhten sich die Verbrauche­rpreise um 0,9 Prozent.

Volkswirte rechnen mit weiteren Preissprün­gen in den kommenden Monaten. Ein gewichtige­r Grund ist die Rückkehr der Mehrwertst­euer zu ihren alten Sätzen: Im zweiten Halbjahr 2020 hatte die Koalition die Mehrwertst­euer vorübergeh­end auf 16 beziehungs­weise 5 Prozent gesenkt, um in der Corona-Krise den Konsum anzukurbel­n.

 ?? FOTO: HAUKE-CHRISTIAN DITTRICH/DPA ?? Himmlische Aussichten: Der Gewinn von VW steigt nach Verlusten im Vorjahr auf 11,4 Mrd. Euro.
FOTO: HAUKE-CHRISTIAN DITTRICH/DPA Himmlische Aussichten: Der Gewinn von VW steigt nach Verlusten im Vorjahr auf 11,4 Mrd. Euro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany