Ver­si­on 2.0: Strand Light­ing 500ML

Production Partner - - Test | Strand Lighting 500ml - Text: Mar­tin Con­radt | Fo­tos: Mar­tin Con­radt (2), Ar­chiv

Strand Light­ing zeig­te mit dem 500ML, dass ei­ne mo­der­ne und zeit­ge­mä­ße Licht­steue­rung nicht teu­er sein muss. Gut ein Jahr nach ih­rer Pre­mie­re be­kommt die 500ML ei­ne neue Soft­ware­ver­si­on: Wir ha­ben uns die Neue­run­gen an­ge­se­hen und wa­ren vor al­lem von der völ­lig über­ar­bei­te­ten Ef­fekt-en­gi­ne an­ge­tan.

Die Fä­hig­kei­ten ei­nes Lich­tope­ra­tors wer­den heu­te oft nicht über sein Ge­spür für Licht und Mu­sik ge­mes­sen, son­dern dar­an, wie gut er die ei­ne oder an­de­re Kon­so­le, sei sie aus Fran­ken oder aus Te­xas, pro­gram­mie­ren kann. Da freut man sich über je­den Her­stel­ler, der trotz­dem noch ei­ne Ei­gen­ent­wick­lung fi­nan­ziert und auf den Mark bringt, die nicht gleich al­le er­denk­li­chen Mög­lich­kei­ten bie­tet und für de­ren Be­die­nung man kein In­for­ma­ti­ker sein muss. Strand Light­ing, mitt­ler­wei­le ein Ge­schäfts­zweig von Phi­lips, stellt schon seit lan­gem Licht­stel­l­an­la­gen – vor al­lem für den Thea­ter- und Mu­si­cal­be­darf – her, kann auf ei­ne sehr lan­ge Tra­di­ti­on auf­bau­en und bringt da­durch ei­nen ge­hö­ri­gen Er­fah­rungs­schatz mit. Mit der 500ML führt Strand Light­ing den Weg der „Hy­bridkon­so­len“kon­se­quent wei­ter und bie­tet mit ihr ein Licht­pult an, das für die heu­ti­ge Zeit op­ti­miert wur­de: Von

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.