ÙGLP X4 Atoms bei der Wink­ler Mul­ti Me­dia Events

Production Partner - - Advertoria­l | Glp -

Seit die Fir­ma Wink­ler Mul­ti Me­dia Events, aus dem schwei­ze­ri­schen Woh­len, En­de ver­gan­ge­nen Jah­res in über drei­hun­dert GLP X4 Atom in­ves­tiert hat, ent­wi­ckelt sich die klei­ne Lam­pe aus Karls­bad zum Dau­er­läu­fer. Die Ein­satz­mög­lich­kei­ten rei­chen von klei­nen bis gro­ßen Events und ver­stärkt auch bei nam­haf­ten Tv-shows. So setz­te be­reits im Fe­bru­ar die­sen Jah­res Licht­de­si­gner Mat­thi­as Kern vom Broad­cast Di­enst­leis­ter TPC Swit­z­er­land ag die X4 Atoms in gi­gan­ti­schen Ma­trix-kon­struk­tio­nen beim schwei­ze­ri­schen ESC Vor­ent­scheid ein. Wei­te­re Ein­sät­ze, zu­letzt in der über meh­re­re Wo­chen lau­fen­de SRF Show „Ich schän­ke dir es Lied!“, folg­ten. Für die emo­ti­ons­ge­la­de­ne Sams­tag­abend Tv-show „Ich schän­ke dir es Lied!“wur­den die X4 Atoms gleich in ver­schie­de­nen Ar­ran­ge­ments ein­ge­setzt: als gro­ße Ma­trix zwi­schen den Zu­schau­er­rän­gen und in kreis­run­den Tra­ver­sen­kon­struk­tio­nen über der Büh­ne beim gro­ßen Fi­na­le.

Für Ro­ni Hu­ber, Lei­ter Tech­ni­sche Kon­zep­ti­on bei Wink­ler, steckt da­bei ei­ner der Er­folgs­fak­to­ren in den cle­ver durch­dach­ten De­tails: „Für den X4 Atom gibt es ei­ne gan­ze Rei­he von Ad­ap­tern, Ver­bin­dern und Hän­ge­kon­struk­tio­nen. Das macht die Ein­satz­mög­lich­kei­ten un­glaub­lich viel­sei­tig“, so Hu­ber.

Doch auch der di­rek­te Kon­takt zum Her­stel­ler selbst, ist ge­ra­de in De­tail­fra­gen von un­schätz­ba­rem Vor­teil. Hu­ber wei­ter: „Wir ha­ben in den Ge­sprä­chen mit Oli­ver Schwend­ke die ein oder an­de­re Idee für wei­te­re Zu­be­hör­tei­le an­ge­bracht und schon kur­ze Zeit spä­ter ha­ben uns die ers­ten Pro­to­ty­pen er­reicht.“Da­zu Oli­ver Schwend­ke, Key Ac­count Ma­na­ger bei GLP: „Für uns ist das Feed­back von Kun­den, wie Wink­ler Mul­ti Me­dia Events, ex­trem wich­tig. Wir ver­su­chen im­mer ge­nau zu­zu­hö­ren, um aus den Ge­sprä­chen den kon­kre­ten Be­darf ab­zu­lei­ten. Dann set­zen wir uns mit un­se­ren Ent­wick­lern zu­sam­men und sind im­mer er­staunt über die durch­dach­ten Lö­sun­gen, die uns dann prä­sen­tiert wer­den.“Im kon­kre­ten Fall ist aus dem In­put der Fir­ma Wink­ler der X4 Atom Flex Con­nec­tor ent­stan­den. Ein „Kni­ckele­ment“, mit dem sich je zwei X4 Atoms in frei­en Win­keln bis zu 90° un­ter­ein­an­der ver­bin­den las­sen. Ei­ne wei­te­re Ko­ope­ra­ti­on in Sa­chen X4 Atom fand in die­sem Jahr zur Pro­light + Sound in der PRG Fest­hal­le statt. Hier hat­te Licht­de­si­gner Jer­ry Ap­pelt die Idee, den X4 Atom in Clus­ter zu je sechs Ge­rä­ten zu ver­bau­en. In­ner­halb von we­ni­gen Wo­chen ent­stand so die X4 Atom Six­bar. Da­bei han­delt es sich um ei­ne Auf­nah­me für sechs X4 Atoms, in der sich die Schein­wer­fer ein­fach um die ho­ri­zon­ta­le Ach­se kip­pen las­sen und zu­sätz­lich lässt sich je­der ein­zeln um bis zu 15° dre­hen. So ent­steht ein dem klas­si­schen ACL-SATZ nach­emp­fun­de­ner Look – je­doch mit sechs mal 30 Watt RGBW LEDS und ei­ner Zoom­ran­ge von 3,5°–35°.

Ro­ni Hu­ber fasst die Er­folgs­ge­schich­te der klei­nen Leuch­te so zu­sam­men: „Wink­ler hat das Po­ten­zi­al des X4 Atoms früh er­kannt und zu­sam­men mit GLP in Sa­chen Fle­xi­bi­li­tät und Ein­satz­mög­lich­kei­ten wei­ter aus­ge­baut. Wir sind sehr ge­spannt, auf wel­che krea­ti­ven Ein­sat­z­ide­en nun die Kol­le­gen aus der Bran­che kom­men.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.