Ma­rio Bar­ba: 70 Jah­re Adam Dis­tri­bu­ti­on

An­läss­lich des 70. Ju­bi­lä­ums der Fir­ma Adam spra­chen wir mit Ge­schäfts­füh­rer Ma­rio Bar­ba über Ver­gan­gen­heit, ak­tu­el­le Aus­rich­tung und Zu­kunft des er­folg­rei­chen Ver­triebs.

Production Partner - - Inhalt - Text: Jörg Küs­ter | Fo­tos: H. Adam Gm­bh

Nicht vie­le Fir­men im Dunst­kreis der Ver­an­stal­tungs­tech­nik­bran­che kön­nen auf ei­ne 70-jäh­ri­ge His­to­rie ver­wei­sen, und das Ju­bi­lä­um der H. Adam Gm­bh bie­tet Ge­le­gen­heit, ei­nen „hi­d­den cham­pi­on“mit bes­ten Glück­wün­schen ins Ram­pen­licht zu rü­cken. Be­kannt ist die in Dach­au an­säs­si­ge Fir­ma ins­be­son­de­re als Dis­tri­bu­tor von Pro­duk­ten der Neu­trik AG, doch die Tä­tig­keits­fel­der sind deut­lich brei­ter ge­fä­chert.

Nach­kriegs­start mit Tu­chel, La­bor W und Iso­phon

Die Fir­men­ge­schich­te reicht zu­rück bis in das Nach­kriegs­jahr 1948, in wel­chem Her­mann Adam ei­ne „Ge­ne­ral­ver­tre­tung für Süd­bay­ern“der Iso­phon-wer­ke Ber­lin grün­de­te – Iso­phon war sei­ner­zeit der mut­maß­lich größ­te Laut­spre­cher­her­stel­ler in Eu­ro­pa. 1950 kam als zwei­te Werks­ver­tre­tung Senn­hei­ser (da­mals noch „La­bor W“als Kurz­form für La­bo­ra­to­ri­um Wen­ne­bos­tel) hin­zu, und im glei­chen Jahr öff­ne­te dem jun­gen Un­ter­neh­men der Ver­trieb für Tu­chel-steck­ver­bin­der die Tü­ren zur Elek­tro­in­dus­trie als be­son­ders um­satz­star­kem Kun­den­kreis. Nach meh­re­ren Um­zü­gen in stets grö­ße­re Rä­um­lich­kei­ten er­folg­te 1973 ei­ne Ver­triebs­neu­ori­en­tie­rung im Be­reich elek­tro­me­cha­ni­scher Bau­tei­le, und 1978 wur­de die „al­lei­ni­ge Werks­ver­tre­tung für Deutsch­land“der in Liech­ten­stein be­hei­ma­te­ten Neu­trik AG über­nom­men. 1991 zog die Fir­ma Adam aus der Münch­ner Innenstadt nach Dach­au, wo ein Neu­bau mit ins­ge­samt 2.700 m2 La­ger- und Bü­ro­flä­chen so­wie Se­mi­nar- und Vor­führ­räu­men op­ti­ma­le Ar­beits­be­din­gun­gen bot.

1995 wur­de von den da­ma­li­gen Fir­men­len­kern (Heinz Schne­cke­n­aich­ner und Horst Stra­ßer) die Cor­di­al Gm­bh Sound & Au­dio Equip­ment ins Le­ben ge­ru­fen, wel­che heu­te er­folg­reich als ei­gen­stän­di­ges Un­ter­neh­men agiert – die H. Adam Gm­bh über­nimmt in Deutsch­land die Rol­le ei­nes Ver­triebs­part­ners. 1996 wur­de die Fir­ma Adam ge­mäß DIN EN ISO 9002 zer­ti­fi­ziert. Im Jahr 2000 wur­de ge­mein­sam mit der Neu­trik AG die Neu­trik Ver­triebs Gm­bh ge­grün­det; seit­her ist die Fir­ma Adam ei­ner von meh­re­ren Neu­trik-dis­tri­bu­ti­ons­part­nern in Deutsch­land.

Im Jahr 2012 schließ­lich er­folg­te nach der Über­nah­me durch Neu­trik ei­ne Um­struk­tu­rie­rung zur heu­ti­gen H. Adam Gm­bh. Ge­schäfts­füh­rer ist seit­her Di­plom-be­triebs­wirt (FH) Ma­rio Bar­ba, der zu­vor über vie­le Jah­re hin­weg im Ein­kauf der Main­zer BFE Stu­dio und Me­di­en Sys­te­me Gm­bh und seit 2008 als Pro­dukt- und Mar­ke­ting­ma­na­ger für die Neu­trik Ver­triebs Gm­bh tä­tig war.

Brei­te Auf­stel­lung weit über VA hin­aus

Als lang­jäh­ri­ger Dis­tri­bu­ti­ons­part­ner nam­haf­ter Her­stel­ler hat die H. Adam Gm­bh ein um­fas­sen­des Sor­ti­ment mit Lö­sun­gen aus dem Be­reich der Elek­tro­me­cha­nik im An­ge­bot. Steck­ver­bin­dun­gen für Au­dio- und Vi­deo­an­wen­dun­gen so­wie un­ter­schied­li­che Auf­ga­ben in In­dus­trie, Au­to­ma­ti­on und Mess­tech­nik prä­gen das Port­fo­lio. Hin­zu kom­men Ka­bel, Werk­zeu­ge und pas­sen­des Zu­be­hör. Als be­son­de­ren Ser­vice bie­tet die H. Adam Gm­bh die Kon­fek­tio­nie­rung von Ka­beln und Steck­ver­bin­dern samt ab­schlie­ßen­der Prü­fung an. „Wir se­hen uns nicht nur als Lie­fe­rant, son­dern als zu­ver­läs­si­gen und be­stän­di­gen Part­ner un­se­rer Kun­den“, lau­tet ein Leit­satz der H. Adam Gm­bh.

Ak­tu­ell be­schäf­tigt die H. Adam Gm­bh zwölf fest­an­ge­stell­te Mit­ar­bei­ter. Das Un­ter­neh­men bil­det aus, wo­bei im Mo­ment kei­ne Azu­bis zur Be­leg­schaft ge­hö­ren. Die H. Adam Gm­bh fo­kus­siert sich auf das B2b-ge­schäft, und zu den Kun­den zäh­len Ver­an­stal­tungs­tech­ni­ker, Ren­tal-com­pa­nies, Rund­funk­an­stal­ten, Her­stel­ler von Au­dio-, Licht- und Vi­deo-equip­ment so­wie di­ver­se an­de­re In­dus­trie­zwei­ge. „Et­wa 70 Pro­zent un­se­rer Kun­den sind un­ter­schied­li­chen In­dus­trie­be­rei­chen jen­seits der Ver­an­stal­tungs­tech­nik zu­zu­rech­nen“, er­klärt Ge­schäfts­füh­rer Ma­rio Bar­ba.

Be­son­de­re Kun­den­wün­sche er­füllt die H. Adam Gm­bh nach Mög­lich­keit ger­ne: Wer­den et­wa für spe­zi­el­le An­wen­dun­gen au­ßer­ge­wöhn­li­che Ka­bel­kon­fek­tio­nie­run­gen be­nö­tigt oder

ist ein Ad­ap­ter jen­seits des Stan­dard­pro­gramms ge­fragt, kön­nen sich Kun­den ver­trau­ens­voll an Mit­ar­bei­ter des Un­ter­neh­mens wen­den – auch Auf­trä­ge mit über­schau­ba­ren Stück­zah­len wer­den über­nom­men. Be­lie­fert wird ganz Deutsch­land; das eu­ro­päi­sche Aus­land wird u. a. im Kon­text von Kon­fek­tio­nie­rungs­auf­trä­gen adres­siert.

Di­gi­ta­li­sie­rung und Glo­ba­li­sie­rung

Be­züg­lich des Ver­triebs­port­fo­li­os ist das di­gi­ta­le Zeit­al­ter an der H. Adam Gm­bh er­war­tungs­ge­mäß nicht spur­los vor­bei­ge­gan­gen: „Das klas­si­sche ana­lo­ge Mul­ti­co­re-ka­bel wird nach mei­nem Da­für­hal­ten ir­gend­wann aus­ster­ben“, sagt Ma­rio Bar­ba. „Die Zu­kunft ge­hört ganz klar der di­gi­ta­len Si­gnal­über­tra­gung per Glas­fa­ser – die Vor­tei­le ge­gen­über Kup­fer­lei­tun­gen lie­gen auf der Hand! Wir füh­len uns für die be­vor­ste­hen­den Auf­ga­ben mit Pro­duk­ten wie dem Neu­trik op­ti­cal­con Glas­fa­ser-ver­bin­dungs­sys­tem bes­tens auf­ge­stellt. Im Neu­trik-ka­bel­sor­ti­ment ist pas­send da­zu das ex­trem ro­bus­te op­ti­cal­con XTREME Ka­bel ver­füg­bar.“

Ge­fragt sind laut Ma­rio Bar­ba ak­tu­ell ver­mehrt wet­ter­fes­te Ver­bin­dungs­lö­sun­gen mit Schutz­klas­se IP65, wel­che für den Ver­an­stal­tungs­ein­satz „road-taug­lich“sein sol­len – Bar­ba weist im Ge­spräch auf be­währ­te Kom­bi­na­tio­nen von Dra­ka-ka­beln (Prys­mi­an Grup­pe) mit Neu­trik-steck­ver­bin­dern hin. An­läss­lich der Fuß­ball-wm 2018 hat die H. Adam Gm­bh ein be­kann­tes Münch­ner Broad­cast-sys­tem­haus mit Dra­ka­ka­beln be­lie­fert, wel­che beim Ein­satz in Russ­land zu bes­ter Ton- und Bild­qua­li­tät in den Tv-pro­duk­ti­ons­con­tai­nern bei­tra­gen. Üb­ri­gens wird das Her­stel­len von Ver­bin­dun­gen mit­hil­fe von Ka­beln nach Ma­rio Bar­bas Ein­schät­zung noch für Jahr­zehn­te un­um­gäng­lich sein: Die ka­bel­lo­se Funk­über­tra­gung, wel­che zum Bei­spiel mit Pro­duk­ten wie dem mehr­ka­na­li­gen Neu­trik XIRIUM PRO mög­lich ist, wird vor­erst Spe­zi­al­an­wen­dun­gen vor­be­hal­ten blei­ben.

Die Aus­wir­kun­gen der Glo­ba­li­sie­rung ma­chen sich auch im ober­baye­ri­schen Dach­au be­merk­bar, und Ma­rio Bar­ba be­ob­ach­tet auf­merk­sam, wie ein­zel­ne asia­ti­sche Un­ter­neh­men den hie­si­gen Markt ins Vi­sier neh­men. Wie in an­de­ren In­dus­trie­be­rei­chen ist das „Na­ch­emp­fin­den“exis­tie­ren­der Pro­duk­te ein pro­ble­ma­ti­sches The­ma, zu­mal die Ko­pi­en be­kannt-

lich nicht im­mer hal­ten, was die ge­dul­di­gen Da­ten­blät­ter ver­spre­chen. „Neu­trik geht als eta­blier­ter Her­stel­ler mit Pro­duk­ten aus­schließ­lich dann auf den Markt, wenn si­cher­ge­stellt ist, dass sie in je­der Hin­sicht ein­wand­frei und zu­ver­läs­sig funk­tio­nie­ren“, kon­sta­tiert Ma­rio Bar­ba. „In Tei­len der Ver­an­stal­tungs­tech­nik­bran­che gilt es be­züg­lich asia­ti­scher Of­fer­ten noch Auf­klä­rungs­ar­beit zu leis­ten, denn wer über­nimmt die Haf­tung, wenn bei­spiels­wei­se durch den ko­pier­ten power­con-steck­ver­bin­der ei­ner in Chi­na ge­kauf­ten LEDWALL ein Ar­beits­un­fall zu be­kla­gen ist?“

Er­folgs­re­zept Qua­li­tät

Zum Re­zept für den lang­jäh­ri­gen Er­folg der Fir­ma Adam be­fragt, ant­wor­tet Ma­rio Bar­ba: „Wir ha­ben im­mer Pro­duk­te star­ker Mar­ken im Ver­trieb ge­habt – Qua­li­täts­her­stel­ler wie Neu­trik sind aus der Ver­an­stal­tungs­tech­nik­bran­che heu­te nicht mehr weg­zu­den­ken! Die wei­te­ren An­ge­bo­te in un­se­rem Ver­triebs­port­fo­lio sind sinn­voll auf­ein­an­der ab­ge­stimmt, wie un­ter an­de­rem Mess­ge­rä­te von NTI Au­dio, Ka­bel­ma­nage­ment­sys­te­me von ABB und Hand­löt­kol­ben von Wel­ler so­wie Löt­dräh­te von Stan­nol be­le­gen.“

Ei­ne Pro­gno­se für die kom­men­den 70 Jah­re ab­zu­ge­ben, wä­re ge­wagt bis ver­mes­sen, und so be­schränkt sich Ma­rio Bar­ba auf den Hin­weis, dass die H. Adam Gm­bh für ei­ne er­folg­rei­che Gestal­tung der nä­he­ren Zu­kunft vie­le Ide­en in pet­to hat. Kon­kret in Pla­nung be­fin­det sich ei­ne Er­wei­te­rung der La­ger­flä­chen am Stand­ort Dach­au, und jen­seits des be­reits er­wähn­ten Web­shops soll die Di­gi­ta­li­sie­rung des Un­ter­neh­mens in al­len Be­rei­chen vor­an­ge­trie­ben wer­den. Neue Part­ner­schaf­ten wer­den das Ver­triebs­port­fo­lio mög­li­cher­wei­se be­reits bald be­rei­chern, wo­bei der Fo­kus der H. Adam Gm­bh wei­ter­hin auf Qua­li­tät ge­rich­tet sein wird. „Wir sind heu­te wie in der Ver­gan­gen­heit stets dar­auf be­dacht, Mehr­wer­te für das Un­ter­neh­men und für un­se­re Kun­den zu schaf­fen“, fasst Ma­rio Bar­ba prä­gnant zu­sam­men.

1953 Her­mann Adam mit Ehe­frau im Münch­ner La­den­ge­schäft, in der Vi­tri­ne Iso­phon-laut­spre­cher

Ma­rio Bar­ba (links) am Neu­trik-stand auf der PL+S 2018

op­ti­cal­con MTP24 Lwl-sys­tem 24-ka­na­lig

XIRIUM PRO für Di­gi­tal Wi­re­less Au­dio

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.