Ari­so­no: Si­mu­la­ti­ons­lö­sung von Fohhn

Mit ei­nem cloud-ba­sier­ten Si­mu­la­ti­ons­tool bie­tet Fohhn sei­nen An­wen­dern ei­ne ei­ge­ne Soft­ware­lö­sung – die ak­tu­el­le Be­ta­ver­si­on ver­spricht flüs­si­ges Ar­bei­ten und at­trak­ti­ve Do­ku­men­ta­ti­on

Production Partner - - Inhalt - Text: Detlef Ho­e­pfner | Fotos: Detlef Ho­e­pfner

Mit nur ein paar knap­pen Zei­len kün­dig­te Fohhn im Vor­feld der ISE 2019 an, nun mit ei­ner ei­ge­nen web­ba­sier­ten, platt­for­mun­ab­hän­gi­gen An­wen­dung Be­schal­lungs­si­mu­la­tio­nen un­ter Be­rück­sich­ti­gung akus­ti­scher Raum­ei­gen­schaf­ten an­zu­bie­ten. Am Mes­se­stand konn­te man sich dann gleich selbst ein Bild da­von ma­chen, wie aus­ge­reift und sta­bil das an „Ar­chi­tec­tu­re“an­ge­lehn­te Ari­so­no ist, in wel­ches be­reits in­ten­si­ve Ent­wick­lungs­ar­beit ein­ge­flos­sen ist. Auf der Mes­se wur­den nun die Be­su­cher auf die Soft­ware los­ge­las­sen, um letz­te Rück­mel­dun­gen ein­zu­ho­len.

Ari­so­no selbst wird auf ei­nem zen­tra­len Ser­ver lau­fen, per We­bo­b­er­flä­che nach ei­nem per­sön­li­chen Lo­gin be­dient und ent­las­tet so das lo­ka­le End­ge­rät von der Re­chen­last. Pro­jek­te kön­nen ent­we­der aus ei­nem Cad-pro­gramm im­por­tiert, aus ei­nem Ease-pro­jekt über­nom­men oder in Ari­so­no

neu an­ge­legt wer­den – wo­bei sich die Rau­mein­ga­be auf ei­ne ganz ein­fa­che Raum­struk­tur be­schränkt, denn Ari­so­no will den dar­auf spe­zia­li­sier­ten Cad-lö­sun­gen kei­ne Kon­kur­renz ma­chen. Da­für hat das Fohhn-r&d aber ver­sucht, ei­ne

mög­lichst in­tui­ti­ve und flüs­si­ge Be­we­gung im Raum zu er­mög­li­chen und da­für in Ver­su­chen meh­re­re tech­ni­sche An­sät­ze er­probt. Tat­säch­lich war dann am Mes­se­stand mit der Hil­fe von Ralf Freu­den­berg aus dem Fohhn-pro­jekt-sup­port recht schnell ein neu­es Pro­jekt er­stellt und die akus­ti­schen Ei­gen­schaf­ten de­fi­niert so­wie die Hö­r­er­flä­chen an­ge­legt – was auch bei kom­pli­zier­ten Struk­tu­ren wie ei­ner Kir­che mit In­nen­säu­len klapp­te, die schon mal ger­ne „stö­ren“. Aus ei­ner Laut­spre­cher­da­ten­bank kön­nen dann die Mo­del­le aus al­len ak­ti­ven und pas­si­ven Fohhn-laut­spre­chern se­lek­tiert und oh­ne viel Fum­me­lei po­si­tio­niert wer­den. Zü­gig und flüs­sig wird die Co­ver­a­ge im Raum an­ge­zeigt oder das Pro­jekt ge­zoomt und ge­dreht. Ein­mal ge­fun­de­ne Laut­spre­cher­po­si­tio­nen kön­nen du­pli­ziert oder ge­spie­gelt und dann an wei­te­ren Po­si­tio­nen ein­ge­setzt wer­den. Pfif­fig: Wenn bei Beam-stee­ring-pro­jek­ten die Beams im Raum po­si­tio­niert sind, kön­nen die Pa­ra­me­ter für den Laut­spre­cher di­rekt aus Ari­so­no an den Laut­spre­cher über­ge­ben wer­den. Sinn macht na­tür­lich, in der Kon­zept­ent­wick­lung un­ter­schied­li­che Po­si­tio­nen oder Ma­te­ri­al­be­stü­ckun­gen zu ver­glei­chen. Da­zu die­nen Snap­shots in Ari­so­no, die man sich zu den ein­zel­nen Evo­lu­ti­ons­stu­fen des Pro­jek­tes ab­spei­chert. Dem Kun­den kann so auch ge­zeigt wer­den: Das pas­siert, wenn du dich in der Aus­stat­tung für die ei­ne oder an­de­re Va­ri­an­te ent­schei­dest.

Ge­rech­net und vi­sua­li­siert wer­den fre­quenz­ab­hän­gig Di­rekt­und Ge­samt­schall, die Sprach­ver­ständ­lich­keit (Speech Trans­mis­si­on In­dex, ma­le und fe­ma­le) nach DIN EN 60268-16 mit et­li­chen Aus­wer­tungs­tools inkl. Ein­zel­wer­ten, Spek­trum und His­to­gram­men.

An­ge­sichts der Si­mu­la­ti­ons-da­ten­flu­ten fragt sich man­cher Kun­de: „Was will der Künst­ler mir da­mit sa­gen?“Da­her hat Fohhn ei­nen sehr aus­ge­feil­ten Kon­fi­gu­ra­tor in­te­griert, der die Da­ten au­to­ma­tisch über ei­nen Wi­zard in ei­nem ver­nünf­tig for­ma­tier­ten und op­tisch an­spre­chen­den Be­richt auf­be­rei­tet: Er fügt die Pro­jekt­da­ten mit ei­ge­nen Fotos zu­sam­men, zeigt die ge­wünsch­ten Screenshot­s der Si­mu­la­tio­nen und greift auf vor­ge­fer­tig­te Text-tem­pla­tes zu­rück, die In­for­ma­tio­nen zum je­wei­li­gen Pro­jekt lie­fern. Än­dert man et­was am Pro­jekt, ak­tua­li­siert sich der Be­richt au­to­ma­tisch. Ge­gen ei­ne zu star­re Darstel­lung gibt es In­di­vi­dua­li­sie­rungs­mög­lich­kei­ten mit De­tail­an­sich­ten, de­tail­rei­chen Aus­wer­tun­gen und ei­ge­nen Tex­ten. Ari­so­no soll den Fohhn-an­wen­dern über ei­ne at­trak­ti­ve Preis­ge­stal­tung zur Ver­fü­gung ge­stellt wer­den. Ge­lie­fert be­kommt man da­für ei­ne in­tui­ti­ve Pla­nungs­hil­fe, die Zeit und Ner­ven spart, so­wie nicht zu­letzt ei­ne at­trak­ti­ve Prä­sen­ta­ti­on der ei­ge­nen Ar­beit in pro­fes­sio­nel­ler Auf­ma­chung.

Sti-wer­te für ei­nen von meh­re­ren Pro­jektsnap­shots

Nach­hall­zei­ten-ein­ga­be

Zwei Beams aus ei­ner Zei­le

Aus Mus­ter­tex­ten und Va­ria­blen ent­steht der in­di­vi­du­el­le Pro­jekt­be­richt

Um­fang­rei­che Pro­jekt­be­rich­te wer­den an­schlie­ßend in at­trak­ti­ver Form er­zeugt

Beam-stee­ring-da­ten kön­nen an die Laut­spre­cher-hard­ware über­ge­ben wer­den

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.