Schär­fe und Rau­schen

'Raw mit Photoshop - - Raw-grundlagen -

Le­sen Sie, wie Sie die Rau­sch­re­duk­ti­on op­ti­mal an­wen­den und Ih­re Bil­der ef­fek­tiv nachschärfen.

Die nach­träg­li­che An­pass­bar­keit von Schär­fe und Bild­rau­schen ist ein wei­te­rer enor­mer Vor­teil des RAW-For­mats. Die Schär­fung ist der letz­te Be­ar­bei­tungs­schritt ei­nes Bil­des, so­dass Sie zu­vor die Rau­sch­re­duk­ti­on durch­füh­ren soll­ten, da­mit nicht auch das Rau­schen selbst ge­schärft wird.

Ein Blick auf die De­tails-Pa­let­te in Light­room oder Ca­me­ra Raw zeigt zwei Be­rei­che: Schär­fen und Rau­sch­re­du­zie­rung. Die Rau­sch­re­du­zie­rung ist wie­der­um zwei­ge­teilt, näm­lich in Lu­mi­nanz und Far­be. Der Far­be-Reg­ler sucht nach Be­rei­chen mit ähn­li­chen Farb­wer­ten und blen­det die­se in­ein­an­der. Die Vor­ein­stel­lung liegt bei 25, was in der Re­gel gut funk­tio­niert.

Der Lu­mi­nanz-Reg­ler ist aber der, den die meis­ten mit der Re­duk­ti­on sicht­ba­ren Rau­schens as­so­zi­ie­ren. Bei RAWs wird zu­nächst kei­ne Rau­sch­re­duk­ti­on durch­ge­führt. Ori­en­tie­ren Sie sich bei der ma­nu­el­len Rau­sch­re­duk­ti­on am Vor­schau­bild, und zie­hen Sie den Lu­mi­nanz-Reg­ler nach rechts – das Re­sul­tat ist ein wei­ches Bild oh­ne je­des Rau­schen. Al­ler­dings ver­lie­ren

Sie da­bei vie­le De­tails, so­dass sol­che Ex­tre­mein­stel­lun­gen sel­ten sinn­voll sind.

Mit dem De­tails-Reg­ler le­gen Sie fest, wie vie­le Bild­de­tails er­hal­ten blei­ben. Ar­bei­ten Sie hier fein­füh­lig, da ei­ne ex­tre­me Ein­stel­lung Rau­schen wie­der sicht­bar macht. Ein Wert von 50 funk­tio­niert meist gut.

Zum Schluss schär­fen wir. Das kön­nen

Sie im RAW-Edi­tor ma­chen und dann ex­por­tie­ren. Al­ter­na­tiv kön­nen Sie das un­ge­schärf­te Bild ex­por­tie­ren und per Un­scharf mas­kie­ren in Pho­to­shop nachschärfen. Hal­ten Sie als Faust­re­gel den Be­trag un­ter 100 und den Ra­di­us un­ter 1.

1 DE­TAILS KON­TROL­LIE­REN

Die Reg­ler für Ra­di­us und De­tails soll­ten mit Fin­ger­spit­zen­ge­fühl ge­nutzt wer­den. Be­son­ders bei ver­rausch­ten Bil­dern. Der De­tails-Reg­ler be­stimmt, wie vie­le fei­ne De­tails mit­ge­schärft wer­den, der Ra­di­us-Reg­ler die Zahl der ver­wen­de­ten Pi­xel.

2 BE­TRAG EIN­STEL­LEN

In der De­tails-Pa­let­te von Light­room fin­den Sie die wich­tigs­ten Schär­fungs-Par­am­ter, die auf Ba­sis von Kan­ten­kon­trast ar­bei­ten. Der wich­tigs­te Reg­ler ist der für Be­trag – sei­ne Wir­kung ist gut kon­trol­lier­bar.

3 EF­FEKT BE­GREN­ZEN

Nütz­lich bei Bil­dern, in de­nen Sie nicht al­les schär­fen wol­len, ist der Mas­kie­ren-Reg­ler. Ho­he Wer­te sor­gen da­für, dass ähn­li­che Ton­wer­te un­be­rührt blei­ben.

©

BEARBEITETES RAW

UN­BE­AR­BEI­TE­TES JPEG

BEARBEITETES JPEG

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.