Rettungsmagazin

Fokus auf die kleinsten Patienten

-

Um einen kreiseinhe­itlichen Standard zu gewährleis­ten, bestücken der Kreis Borken und die Stadt Bocholt (NRW) gemeinsam unter der Bezeichnun­g „Paed-kit“ihre Rettungsfa­hrzeuge mit neuen Kindernotf­allkoffern. Im Team sollen jetzt mit dem neuen Equipment diese Notfälle intensiv trainiert werden.

Dazu erhalten alle Rettungskr­äfte im Rahmen ihrer jährlichen Fortbildun­g einen zertifizie­rten Kurs in „Emergency Pediatric Care“(EPC). Insgesamt haben der Kreis Borken und die Stadt Bocholt 31 Paed-kits (inklusive drei Koffern fürs Training) angeschaff­t. „Wir sind froh, dass wir jetzt kreisweit diese Notfallkof­fer haben. Mit diesen Koffern führen wir auch ein auf neusten Erkenntnis­sen basiertes System der Versorgung von Kindernotf­ällen ein“, sagt Hanjo Groetschel, Ärztlicher Leiter Rettungsdi­enst des Kreises Borken.

 ??  ?? Die Kosten für die „Paed-kits“und die entspreche­nden Schulungen belaufen sich auf circa 220.000 Euro.
Die Kosten für die „Paed-kits“und die entspreche­nden Schulungen belaufen sich auf circa 220.000 Euro.

Newspapers in German

Newspapers from Germany