Stadt en­ga­giert ei­nen Ma­na­ger für den Kli­ma­schutz

Met­zin­gen Die Wei­chen für ei­ne nach­hal­ti­ge Kom­mu­nal­ent­wick­lung sind ge­stellt. Das in­te­grier­te Kli­ma­schutz­kon­zept soll nach und nach um­ge­setzt wer­den.

Reutlinger Nachrichten  - - METZINGEN - Von Regine Lot­te­rer swp

Met­zin­gen will 2. Die­ser Slo­gan dürf­te den Ein­woh­nern der Kel­tern­stadt in den kom­men­den Wo­chen und Mo­na­ten des Öf­te­ren be­geg­nen. Er steht für das Ziel, pro Jahr und Ein­woh­ner zwei Ton­nen Koh­len­di­oxid ein­zu­spa­ren so­wie den Wunsch, ei­ne ma­xi­ma­le Er­hö­hung der Erd­tem­pe­ra­tur auf zwei Grad ein­zu­hal­ten. Ent­wi­ckelt wor­den ist die­ses Mot­to schon vor zwei Jah­ren, als Met­zin­gen ein in­te­grier­tes Kli­ma­schutz­kon­zept (Klim) be­schlos­sen hat. Nun steht das Geld be­reit, die­ses Kon­zept Schritt für Schritt um­zu­set­zen. Für die­se Auf­ga­be hat der Ge­mein­de­rat die Kli­ma­schutz­agen­tur Reut­lin­gen be­auf­tragt, der ent­spre­chen­de Ver­trag läuft zu­nächst zwei Jah­re, es be­steht die Op­ti­on, ihn um wei­te­re 24 Mo­na­te zu ver­län­gern.

Die Kli­ma­schutz­agen­tur über­nimmt für die Met­zin­ger die Funk­ti­on des Kli­ma­schutz­ma­na­gers, der auf zahl­rei­chen Fel­dern tä­tig wird. Der Ma­na­ger soll da­bei als zen­tra­ler An­sprech­part­ner für die Met­zin­ger fun­gie­ren so­wie die Ak­ti­vi­tä­ten der ver­schie­de­nen Ak­teu­re ko­or­di­nie­ren. Der ers­te Ak­zent wird üb­ri­gens be­reits an die­sem Sams­tag ge­setzt: Von 10 bis 17 Uhr gibt es auf dem Rat­haus­platz ei­nen Ener­gie­spar­tag. Je­der ist ein­ge­la­den, vor­bei­zu­schau­en und sich In­for­ma­tio­nen zu ho­len. Wei­te­re öf­fent­lich­keits­wirk­sa­me Ak­tio­nen sol­len fol­gen mit dem Ziel, bei den Bür­ger, ins­be­son­de­re bei Kin­dern und Ju­gend­li­chen, Ak­zep­tanz für das The­ma „Kli­ma­schutz“zu schaf­fen.

Be­ra­tung für Bür­ger

Bür­ger, die ihr Haus oder ih­re Woh­nung sa­nie­ren möch­ten, sol­len sich fort­an eben­falls Rat vom Kli­ma­schutz­ma­na­ger ho­len kön­nen. Von ihm er­fah­ren sie, was sie tun müs­sen, um künf­tig Ener­gie zu spa­ren, et­wa mit dem Ein­bau ei­ner Pho­to­vol­ta­ik-an­la­gen oder ei­nes Bat­te­rie­spei­chers. Auch Fir­men, die sich für den Kli­ma­schutz en­ga­gie­ren wol­len, dür­fen sich an den Kli­ma­schutz­ma­na­ger wen­den. Er ar­bei­tet dann bei­spiels­wei­se an be­trieb­li­chen Mo­bi­li­täts­kon­zep­ten mit, die da­zu bei­tra­gen, die Mit­ar­bei­ter ver­mehrt aufs Rad, in öf­fent­li­che Ver­kehrs­mit­tel oder über Fahr­ge­mein­schaf­ten an die Werk­bank oder ins Bü­ro zu brin­gen.

Der Kli­ma­schutz­ma­na­ger soll au­ßer­dem die Schu­len in der Kel­tern­stadt be­su­chen so­wie Sprech­stun­den für die Bür­ger ab­hal­ten. Vor­ge­se­hen ist zu­dem, ei­nen kom­mu­na­len Ener­gie­tisch für Met­zin­ger Un­ter­neh­mer ein­zu­rich­ten.

Je­der ist ge­fragt

Die Ent­schei­dung, die Kli­ma­schutz­agen­tur Reut­lin­gen mit den Ma­na­ger­auf­ga­ben zu be­trau­en, fäll­te der Ge­mein­de­rat ein­stim­mig. Vor der Ab­stim­mung hat­te To­bi­as Kemm­ler, der Ge­schäfts­füh­rer der Kli­ma­schutz­agen­tur, auch ver­schie­de­ne Ide­en für ei­nen Ak­ti­ons­plan vor­ge­stellt. Von Kemm­lers Er­läu­te­run­gen zeig­te sich Cor­ne­lia Grantz-hild (Grü­ne) be­geis­tert. End­lich er­hal­te Met­zin­gen ein pro­fes­sio­nel­les Kli­ma­schutz­ma­nage­ment, be­ton­te sie. „Wir be­grü­ßen es sehr, dass die Kli­ma­schutz­agen­tur die­se Auf­ga­be über­nom­men hat.“Drin­gend not­wen­dig sei die Öf­fent­lich­keits­ar­beit zum The­ma: „Je­der muss et­was tun.“Zu­dem sei es wich­tig, den Bür­gern klar zu ma­chen, dass sich Kli­ma­po­li­tik auch fi­nan­zi­ell aus­zah­len kann. Schließ­lich be­steht die Chan­ce, für ver­schie­de­ne Vor­ha­ben Zu­schüs­se zu er­hal­ten.

Kli­ma­schutz sei nicht al­lein Sa­che der Stadt­ver­wal­tung, be­ton­te auch Pe­ter Reiff (FDP), son­dern Auf­ga­be al­ler Bür­ger. Des­halb sei es wich­tig, all je­ne, die sich bis­lang be­reits auf die­sem Feld en­ga­giert ha­ben, mit ins Boot zu ho­len. Er freue sich auch, dass der Ener­gie­tisch wie­der auf die Agen­da rü­cke. Bis­lang ha­be es in Met­zin­gen an der Um­set­zung vor­han­de­ner Ide­en ge­fehlt, so Reiff, das wer­de sich nun än­dern.

Tat­säch­lich soll es jetzt schnell ge­hen: Der Kli­ma­schutz­ma­na­ger will das Met­zin­ger Kli­ma­schutz­kon­zept ab Ju­li die­ses Jah­res ver­wirk­li­chen. am Gym­na­si­um or­ga­ni­siert ist. Sie ge­win­nen au­ßer­dem ei­nen Ein­blick in die in­halt­li­che Gestal­tung der Be­treu­ung. Zu­dem ha­ben die El­tern die Ge­le­gen­heit, das Be­treu­ungs­team ken­nen­zu­ler­nen. Be­ginn der Ver­an­stal­tung ist um 19 Uhr im obe­ren Pa­vil­lon des Gym­na­si­ums.

Fo­to: Ar­chiv/tho­mas Kiehl

Met­zin­gen en­ga­giert sich für den Kli­ma­schutz.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.