Un­fall mit He­xen­kes­sel vor Ge­richt

Kör­per­ver­let­zung Nur ei­ner von ur­sprüng­lich 19 Ver­däch­ti­gen ist we­gen des Vor­falls beim Ep­pin­ger Fas­net­s­um­zug an­ge­klagt.

Reutlinger Nachrichten  - - SÜDWESTUMSCHAU -

Nach ei­nem Zwi­schen­fall mit ei­nem schwer ver­brüh­ten Mäd­chen bei ei­nem Fast­nachts­um­zug An­fang Fe­bru­ar in Ep­pin­gen bei Heil­bronn muss sich im De­zem­ber ein Mann vor Ge­richt ver­ant­wor­ten. Der Pro­zess sei auf den 3. und 5. De­zem­ber ter­mi­niert, teil­te das Amts­ge­richt Heil­bronn mit. Dem Mann wird fahr­läs­si­ge Kör­per­ver­let­zung vor­ge­wor­fen, was mit bis zu drei Jah­ren Haft oder ei­ner Geld­stra­fe be­straft wer­den kann. We­gen schwe­ren Ver­bren­nun­gen muss­te die 18-Jäh­ri­ge län­ge­re Zeit im Kran­ken­haus be­han­delt wer­den.

Die Staats­an­walt­schaft geht da­von aus, dass der Be­schul­dig­te, der als Mit­glied ei­ner He­xen­grup­pe im Um­zug mit­ge­lau­fen ist, die da­mals 18-Jäh­ri­ge über ei­nen Kes­sel mit ko­chend hei­ßem Was­ser hielt. Da­bei soll ihm die jun­ge Frau ent­glit­ten und mit den Bei­nen in das Was­ser ge­ra­ten sein. Nach An­ga­ben der An­kla­ge­be­hör­de vom Ju­li schweigt der Mann zu dem Vor­wurf.

Die Po­li­zei hat­te sich bei ih­ren Er­mitt­lun­gen auf Zeu­gen­aus­sa­gen ge­stützt und auch um Fo­tos und Vi­de­os des nächt­li­chen Um­zugs ge­be­ten, um den Ablauf des Ge­sche­hens auf­zu­klä­ren. Zu­nächst war ge­gen ins­ge­samt 18 wei­te­re, zum Zeit­punkt des Un­falls eben­falls zum Teil mas­kier­te Mit­glie­der der Grup­pie­rung „Boh­b­rig­ga He­xen­bro­da“er­mit­telt wor­den. Das Ver­fah­ren ge­gen die an­de­ren wur­de je­doch ein­ge­stellt. Ei­ne ein­deu­ti­ge Iden­ti­fi­zie­rung von Be­tei­lig­ten sei nicht mög­lich ge­we­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.