TuS Gah­len ver­passt Er­folg ge­gen Spit­zen­rei­ter nur knapp

Rheinische Post Dinslaken - - Sport Lokal -

SCHERMBECK (beck) Es bleibt da­bei: Ge­gen star­ke Geg­ner lie­fert Fuß­ball-Be­zirks­li­gist TuS Gah­len stets sei­ne bes­ten Leis­tun­gen ab. In der vor­ge­zo­ge­nen Be­geg­nung ge­gen Ta­bel­len­füh­rer RW Deu­ten reich­te es nach span­nen­den 90 Mi­nu­ten zu ei­nem über­ra­schen­den 3:3 (1:2). Die vor­ge­zo­ge­ne Weih­nachts­be­sche­rung im letz­ten Pflicht­spiel des Jah­res hät­te so­gar noch bes­ser aus­fal­len kön­nen, wä­re den Gäs­ten nicht noch in der fünf­ten Mi­nu­te der Nach­spiel­zeit durch ei­nen Foul­elf­me­ter der aus Gah­le­ner Sicht un­glück­li­che Aus­gleich ge­lun­gen.

„Es war ein tol­les Fuß­ball­spiel mit un­glaub­lich viel Tem­po. Nimmt man bei­de Halb­zei­ten zu­sam­men, war es am En­de ein ge­rech­tes Un­ent­schie­den”, sag­te TuS-Trai­ner Dirk Cho­le­win­ski nach dem auf­re­gen­den Spiel. So rich­tig freu­en konn­te sich der Coach aber nicht. Sein Un­mut kon­zen­trier­te sich auf je­nen Straf­stoß, der letzt­lich zum Punkt­ge­winn für die Gäs­te führ­te. „Dar­über bin ich stock­sau­er. Das war ei­ne kras­se Fehl­ent­schei­dung”, so Cho­le­win­ski. Ku­j­tim Arif­aj ver­wan­del­te für Deu­ten zum 3:3-End­stand.

Das Spiel hat­te aus Gah­le­ner Sicht per­fekt be­gon­nen. Schon nach sie­ben Mi­nu­ten spiel­te der TuS ei­nen Kon­ter ge­lun­gen aus. Den­nis Gen­dol­la war nach ei­nem Lat­ten­tref­fer von Ge­org Geers zur Stel­le und er­ziel­te das 1:0. Die Freu­de währ- te al­ler­dings nur kurz, weil die Gäs­te durch Kie­ron Ih­nen (15.) und Jan Pohl­mann (45.) mit ei­nem se­hens­wer­ten Dis­tanz­schuss aus 25 Me­tern bis zur Halb­zeit das Spiel ge­dreht hat­ten.

In der 65. Mi­nu­te ge­lang dem ein­ge­wech­sel­ten Tom Sz­c­ze­pa­ni­ak der Aus­gleich und zwei Mi­nu­ten vor dem En­de traf Or­kan Güclü zum 3:2, das dann aber nicht rei­chen soll­te. „An­ge­sichts des un­be­rech­tig­ten Elf­me­ters wa­ren das heu­te zwei ver­lo­re­ne Punk­te”, so Cho­le­win­ski.

TuS Gah­len: Hem­mert; Gr­un­wald, Gu­ten­ber­ger, Dahl­haus, Köt­ter (62. Sz­c­ze­pa­ni­ak), Hop­pi­us, Geers, Cvet­ko­vic, Gen­dol­la (90. Kai­ser), Güclü, Mar­ra­li.

FO­TO: JOOSTEN

Or­kan Güclü er­ziel­te das zwi­schen­zeit­li­che 3:2.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.