Al­di will ei­nen Cent für dün­ne Plas­tik­tü­ten

Rheinische Post Duesseldorf Meerbusch - - Wirtschaft -

ES­SEN/MÜLHEIM (dpa) Der Dis­coun­ter Al­di schafft die kos­ten­lo­sen Ob­stund Ge­mü­se­beu­tel aus dün­nem Plas­tik ab. Wer bei dem Bil­lig­an­bie­ter beim Ein­kauf von Äp­feln, Bir­nen oder To­ma­ten nicht auf den so­ge­nann­ten Kno­ten­beu­tel ver­zich­ten will, muss da­für ab Som­mer ei­nen Cent pro Stück zah­len, wie das Un­ter­neh­men an­kün­dig­te. Bis­her bie­ten die gro­ßen Le­bens­mit­tel­händ­ler die dün­nen Kunst­stoff­beu­tel in ih­ren Obst- und Ge­mü­se­ab­tei­lun­gen in der Re­gel noch kos­ten­los an. Bei Um­welt­schüt­zern stieß die In­itia­ti­ve auf er­heb­li­che Vor­be­hal­te. Die Deut­sche Um­welt­hil­fe be­wer­te­te den Schritt als „rei­ne Sym­bol­po­li­tik“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.