Ju­do-Trai­ner sagt Nie­der­la­ge des ei­ge­nen Teams vor­aus

Rheinische Post Duesseldorf Meerbusch - - Düsseldorf­er Sport -

(ti­no) Es kam ge­nau­so wie es Pe­ter Sch­lat­ter pro­gnos­ti­ziert hat­te. Der Trai­ner der Da­men­mann­schaft des Ju­do­clubs 71 (JC 71) hat­te vor dem letz­ten Kampf­tag der ers­ten Bun­des­li­ga Grup­pe Nord da­mit ge­rech­net, dass Ta­bel­len­füh­rer JC Wies­ba­den den Vier­ten Brander TV klar be­zwingt und sein Team beim JC Bot­trop un­ter­liegt. Wies­ba­den ge­wann mit 13:1 und die 71er ver­lo­ren mit 2:12.

Da­mit müs­sen die Düs­sel­dor­fe­rin­nen als Drit­te der Grup­pe Nord jetzt bei der End­run­de um die deut­sche Mann­schafts­meis­ter­schaft (19./20. Ok­to­ber) in Wies­ba­den ge­gen den Sie­ger der Süd­grup­pe JSV Spey­er an­tre­ten.

In Bot­trop ka­men die 71er­in­nen nicht an ihr nor­ma­les Leis­tungs­ver­mö­gen her­an. Zu vie­le Ver­let­zun­gen, krank­heits- und be­rufs­be­ding­te Aus­fäl­le lie­ßen die ein­setz­ba­ren Ju­do­ka auf die An­zahl von acht schrump­fen, ob­wohl man neun für ei­nen Bun­des­li­ga-Wett­kampf be­nö­tigt.

„Noch ei­nen Tag vor Bot­trop ha­be ich ei­ne Ab­sa­ge be­kom­men“, är­gert sich Sch­lat­ter. „Mar­griet Berg­s­tra hat sich bei ei­nem Lehr­gang mit der nie­der­län­di­schen Na­tio­nal­mann­schaft in Köln ver­letzt. Aus­ge­rech­net in ei­nem Trai­nings­kampf ge­gen ei­ne Bot­tro­pe­rin.“

Dass der JC 71 kurz­fris­tig noch die Po­lin Jus­ty­na Sli­wa ein­flie­gen ließ, ent­spann­te die Per­so­nal­si­tua­ti­on zwar, brach­te aber im­mer noch nicht die Ret­tung. Die Ge­wichts­klas­se bis 48 Ki­lo­gramm konn­ten die Düs­sel­dor­fe­rin­nen nicht be­set­zen. So stand es schon 0:2 be­vor über­haupt ein Kampf be­gon­nen hat­te. Ein Lob ging an Ka­tah­ri­na Ja­ku­bi­uk für ih­ren Ein­satz vor dem Wett­kampf. „Sie hat Ex­tra-Ge­wicht ge­macht, sonst hät­ten wir die Klas­se bis 52 Ki­lo auch nicht be­set­zen kön­nen“, er­klärt der Trai­ner.

So kam al­so, was Sch­lat­ter be­fürch­tet hat­te. Nur Mi­ran­da Wolfs­lag (bis 57 kg Kör­per­ge­wicht) fuhr zwei Sie­ge ein. Ei­ner da­von war al­ler­dings so­gar ge­schenkt, weil Wolfs­lags Geg­ne­rin Mi­ri­am Bla­vier nach ih­rer Dis­qua­li­fi­ka­ti­on nach drei Be­stra­fun­gen im ers­ten Kampf für den zwei­ten Durch­gang ge­sperrt war.

„Wir ha­ben bis zur End­run­de noch Zeit. Ich hof­fe, dass wir bis da­hin un­se­re Ver­let­zungs-Seu­che über­wun­den ha­ben“, sagt Sch­lat­ter. „Aber egal wie, Spey­er ist ein ganz di­ckes Brett für uns, das wir boh­ren müs­sen.“

„Mar­griet Berg­s­tra hat sich bei der nie­der­län­di­schen Na­tio­nal­mann­schaft ver­letzt“

Pe­ter Sch­lat­ter JC 71-Trai­ner

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.