Rad­nacht führt am Frei­tag durch die Orts­tei­le

Rheinische Post Duesseldorf Meerbusch - - Stadt Meerbusch -

(RP) In drei Ta­gen, am Frei­tag, 14. Ju­ni, ha­ben die Fahr­rad­fah­rer in Meer­busch wie­der Vor­fahrt. an dem Abend geht die zwei­te Meer­bu­scher Rad-Nacht an den Start. „In den So­zia­len Me­di­en ist das Echo schon jetzt groß“, so Stadt­spre­cher Micha­el Gorgs. „Wir sind gu­ter Din­ge, dass die Rad-Nacht wie­der ein tol­les Event wird.“

Bei der Pre­mie­re vor knapp ei­nem Jahr hat­ten sich rund 500 Meer­bu­scher al­ler Al­ters­grup­pen in den Sat­tel ge­schwun­gen, um mit Bür­ger­meis­te­rin An­ge­li­ka Miel­ke-Wes­ter­la­ge ent­spannt durchs Stadt­ge­biet zu ra­deln – und das auf Haupt­ver­kehrs­stra­ßen oh­ne ro­te Am­peln und kreu­zen­de Au­tos. Feu­er­wehr und Po­li­zei Meer­busch sper­ren die kom­plet­te Fahrt­stre­cke ab und es­kor­tie­ren die Rad­fah­rer. „Das wird ein ex­klu­si­ves Er­leb­nis für die gan­ze Fa­mi­lie, das sich nur ein­mal im Jahr bie­tet“, so De­ni­se Lan­ge, die die Rad-Nacht als Nahmo­bi­li­täts­ma­na­ge­rin der Stadt Meer­busch mit­or­ga­ni­siert.

Al­le Teil­neh­mer tref­fen sich am Frei­tag um 18 Uhr am Er­win-Hee­rich-Haus am Neus­ser Feld­weg 4 (Ecke Meer­bu­scher Stra­ße) in Os­terath-Bo­vert. Dort wird Bür­ger­meis­te­rin An­ge­li­ka Miel­ke-Wes­ter­la­ge al­le Rad­fah­rer be­grü­ßen. Da­zu gibt es über Mi­kro­fon die nö­ti­gen Si­cher­heits­hin­wei­se. Um 18.30 Uhr soll ge­star­tet wer­den. Al­le Rad­ler be­kom­men gel­be Warn­wes­ten von den Or­ga­ni­sa­to­ren. Zur ei­ge­nen Si­cher­heit emp­fiehlt die Stadt­ver­wal­tung, zu­sätz­lich ei­nen Fahr­rad­helm zu tra­gen.

Ei­ne Neu­heit gibt es nach der Ziel­ein­fahrt: Die Rad-Nacht en­det dies­mal auf dem Dr.-Franz-Schüt­zPlatz in Bü­de­rich. Dort bleibt das Fest­zelt der Bü­de­ri­cher Schüt­zen für die gro­ße Fahr­rad-Fa­mi­lie län­ger ste­hen als üb­lich. Die Wirts­fa­mi­lie Scheu­ten sorgt für Ge­trän­ke-Aus­schank und Ser­vice im Zelt. Hung­ri­ge Rad­fah­rer kön­nen sich an zwei Im­biss-Wa­gen stär­ken. Da­mit soll auch für ei­nen ge­mein­schaft­li­chen Aus­klang ge­sorgt wer­den, so Micha­el Gorgs.

Mit­fah­ren kann je­der, ei­ne An­mel­dung ist nicht er­for­der­lich. Die rund 27 Ki­lo­me­ter lan­ge Stre­cke führt von Os­terath über den We­string, Gör­ges­hei­de in Rich­tung Bö­sin­g­ho­ven, vor­bei am „B-See“wei­ter nach Strümp und Lank. In Nierst ist auf Ein­la­dung des Bür­ger­ver­eins ei­ne Pau­se ein­ge­plant. Die Stadt­wer­ke Meer­busch stel­len da­für 30 Kis­ten Mi­ne­ral­was­ser zur Ver­fü­gung. Im An­schluss geht es wei­ter über Langst-Kierst, Il­ve­rich und die Il­ve­ri­cher Alt­rhein­schlin­ge nach Bü­de­rich.

Für klei­ne Kin­der ist die Stre­cke we­gen der Län­ge und der Fahr­ge­schwin­dig­kei­ten nicht ge­eig­net. Kin­der soll­ten min­des­tens zehn Jah­re alt sein und in Be­glei­tung der El­tern mitra­deln. Oh­ne Be­glei­tung kön­nen Ju­gend­li­che ab 16 Jah­ren teil­neh­men. Wäh­rend der Rad-Nacht kann es im ge­sam­ten Stadt­ge­biet zu Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen kom­men. Au­to­fah­rer soll­ten dem­ent­spre­chend mehr Zeit ein­pla­nen. Zu­dem bit­ten die Or­ga­ni­sa­to­ren, mög­lichst nicht an der Wegstre­cke zu par­ken.

Das Al­ler­wich­tigs­te zum Schluss: Die Wet­ter­vor­her­sa­ge für Frei­tag kün­digt leich­te Son­ne, et­was Wol­ken und 27 Grad an. Al­so schon mal kei­nen Re­gen...

FO­TO: STADT MB

In ei­ner langen gel­ben Ka­ra­wa­ne roll­ten bei der Rad-Nacht-Pre­mie­re im ver­gan­ge­nen Jahr mehr als 500 Rad­ler durch die Stadt. Das soll auch an die­sem Frei­tag wie­der so sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.