Weg­lau­fen gilt nicht

Ro­bert Ha­becks Netz-Rück­zug ist falsch. Ler­nen statt Hin­wer­fen heißt das Mot­to.

Rheinische Post Duisburg - - Stimme Des Westens -

Da­ten­klau. Shits­torms. Der Grü­nen-Vor­sit­zen­de Ro­bert Ha­beck zieht den Ste­cker und ver­ab­schie­det sich aus Face­book und Twit­ter. Twit­ter ver­füh­re un­ver­meid­lich zur Zu­spit­zung. Ein In­stru­ment der Spal­tung. Ei­ne Dis­kus­si­on ent­brann­te – ist Twit­ter nicht be­reit für die Po­li­ti­ker oder um­ge­kehrt?

Es ist nicht das ers­te Mal, dass sich Volks­ver­tre­ter mit ei­ner dra­ma­ti­schen Ges­te aus den so­zia­len Netz­wer­ken ab­mel­den. Die CSU-Po­li­ti­ke­rin Il­se Ai­g­ner, einst Bun­des­mi­nis­te­rin für Ver­brau­cher­schutz, lösch­te 2010 un­ter Pro­test und vor al­lem un­ter Blitz­licht­ge­wit­ter ih­ren Face­book-Ac­count, um sich kei­ne fünf Jah­re spä­ter klamm- heim­lich wie­der am­zu­mel­den.

Seit Jah­ren ex­pe­ri­men­tie­ren Kom­mu­nal­po­li­ti­ker, Land­tags- und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te auf so­zia­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­platt­for­men. Da­bei schram­men sie nicht sel­ten knapp an der Fremd­scham­gren­ze vor­bei oder leis­ten sich, wie Ha­beck, gro­be Schnit­zer. So weit, so nor­mal. Nun gibt es zwei Mög­lich­kei­ten, mit Rück­schlä­gen umzugehen. Va­ri­an­te eins: Man wirft hin und sucht die Schuld bei a) der bö­sen Platt­form, b) den bö­sen Nut­zern oder c) übe­r­all au­ßer bei sich selbst. Va­ri­an­te zwei: Man ver­sucht, die neue Kul­tur­tech­nik zu ler­nen.

Das er­for­dert Neu­gier, Fleiß, auch ein biss­chen De­mut. Denn wenn wir nicht be­reit sind, neu zu ler­nen, wenn wir al­le, wie der Grü­nen-Vor­sit­zen­de, dem di­gi­ta­len Raum den Rü­cken keh­ren, wer bleibt dort dann üb­rig? Do­nald Trump?

Ei­ne US-Stu­die hat er­ge­ben, dass vor al­lem äl­te­re und kon­ser­va­ti­ve Men­schen auf Fal­sch­nach­rich­ten im Netz rein­fal­len. Nicht dass Sie mich falsch ver­ste­hen: Es geht dar­um, uns klar­zu­ma­chen, dass Di­gi­ta­li­sie­rung nicht nur ein hoh­les Schlag­wort ist. Di­gi­ta­li­sie­rung – das sind wir al­le.

Richard Gut­jahr ist Mo­de­ra­tor für das Baye­ri­sche Fernsehen und Blog­ger.

Ih­re Mei­nung? Schrei­ben Sie un­se­rem Au­tor: ko­lum­[email protected]­ni­sche-post.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.