Po­li­tik setzt Schü­ler-Wunsch um

Be­zirks­bür­ger­meis­te­rin As­trid Hans­ke er­öff­ne­te Street­ball­platz im Dier­garth-Park.

Rheinische Post Duisburg - - Rheinhause­n / Homberg - VON SI­MON PAKE

RHEINHAUSE­N Die Span­nung, ob der na­mens­ge­ben­de Bas­ket­ball wirk­lich in den Korb geht, nach­dem er mehr­fach am Rand auf­ge­kom­men oder ent­lang ge­rollt ist, ha­ben wohl vie­le schon selbst er­lebt oder zu­min­dest in po­pu­lä­ren ame­ri­ka­ni­schen Se­ri­en oder Fil­men ge­se­hen. Ei­ne Mög­lich­keit mehr den auch in Deutsch­land po­pu­lä­ren Ball­sport zu spie­len, gibt es nun im hin­te­ren Teil des Dier­gardt-Parks an der As­ter­la­ger-Stra­ße in Rheinhause­n.

An­fang der Wo­che konn­te Be­zirks­bür­ger­meis­te­rin As­trid Hans­ke dort ei­nen neu­en Street­ball-Platz er­öff­nen. Auf ei­ner rund zehn mal zehn Me­ter gro­ßen Pflas­ter­flä­che kann nun auf ei­nen Korb ge­spielt wer­den. Im Ge­gen­satz zum Bas­ket­ball spie­len beim Street­ball klei­ne­re Teams – drei statt fünf Spie­ler – auf nur ei­nen Korb.

Die Idee für den Street­ball-Platz hat­ten Yi­git Ham­za De­reli­can und sei­ne Mut­ter Ha­cer. Der Zwölf­jäh­ri­ge spielt in dem Bas­ket­ball-Ver­ein BG Duis­burg-West und geht auf die Se­kun­dar­schu­le Rheinhause­n am Kör­ner­platz. Dort or­ga­ni­sier­te sein Klas­sen­leh­rer Ro­bert Birn­baum im Rah­men des Fachs Ge­sell­schafts­leh­re ei­ne Un­ter­richts­ein­heit im Rats­saal des be­nach­bar­ten Rat­hau­ses. „Die Schü­ler stell­ten da­bei Bür­ger, Po­li­ti­ker und Initia­ti­ven dar und soll­ten für ih­re Ide­en ein­ste­hen“, so Birn­baum.

Im Lau­fe der Schü­ler-Sit­zung im Mai des letz­ten Jah­res kam auch Be­zirks­bür­ger­meis­te­rin As­trid Hans­ke da­zu. Dort brach­te Yi­git Ham­za das

The­ma zum ers­ten Mal selbst zur Spra­che. Be­reits zu­vor hat­te sei­ne Mut­ter ei­ne E-Mail an die Po­li­ti­ke­rin ge­schrie­ben und vor­ge­schla­gen, dass zwi­schen Bolz- und Spiel­platz im Dier­gardt-Park ein gu­ter Platz für ein Street­ball-Feld wä­re. „Wir ha­ben hier in der Nach­bar­schaft vie­le Kin­der, die bei der BG Duis­burg-West spie­len. Bis­her konn­ten wir nur im Ver­ein trai­nie­ren“, freut sich Yi­git Ham­za De­reli­can, der nur drei Fahr­rad­mi­nu­ten vom Dier­gardt-Park ent­fernt wohnt. „Der Platz be­steht hier jetzt seit zwei Wo­chen und es hat sich schon sehr schnell her­um­ge­spro­chen“, sagt sei­ne Mut­ter. Da pas­se es gut, dass er zu Be­ginn der Som­mer­fe­ri­en er­öff­net wer­de.

As­trid Hans­ke hat­te den Wunsch der Street­bal­ler in die in­ter­frak­tio­nel­le Run­de der Be­zirks­ver­tre­tung ge­tra­gen und von dort an Be­zirks­ma­na­ger Jür­gen Kon­kol. Der wie­der­um hat die Wirt­schafts­be­trie­be Duis­burg ein­ge­schal­tet, die so­wie­so für den Bau und die Un­ter­hal­tung der Spiel­plät­ze im Stadt­ge­biet zu­stän­dig sind. Sie konn­ten den Bau aus ei­nem Son­der­topf in­ner­halb ei­nes Jah­res um­set­zen. „Der Platz hät­te wohl auch schon im letz­ten Herbst/Win­ter fer­tig wer­den kön­nen, aber dann hät­te er nicht ge­nutzt wer­den kön­nen, al­so wur­de die Fer­tig­stel­lung in den Som­mer die­sen Jah­res ge­legt“, sagt Jür­gen Kon­kol.

So konn­te di­rekt los­ge­spielt wer­den. Zu­sätz­lich wur­de noch ei­ne Bank ge­baut, ein Müll­ei­mer soll noch fol­gen. Für die Fe­ri­en-Un­ter­hal­tung und hof­fent­lich auch dar­über hin­aus soll­te al­so ge­sorgt sein.

FO­TO: KERS­TIN BÖGEHOLZ

Der neue Bas­ket­ball-Platz in Rheinhause­n kommt bei den Ju­gend­li­chen sehr gut an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.